Spec Spot von HFF-Studenten :
Wie die Allianz den Kreislauf des Lebens inszenieren könnte

Studenten der Münchner Filmhochschule HFF setzen in einem Spec Spot am Beispiel des Versicherers Allianz auf viel Gefühl.

Text: Susanne Herrmann

Die Atmosphäre zwischen Enkelin und Opa hat das Studententeam gut eingefangen im Spec Spot für die Allianz.
Die Atmosphäre zwischen Enkelin und Opa hat das Studententeam gut eingefangen im Spec Spot für die Allianz.

Werbung von Versicherern ist so eine Sache: Irgendwie muss es ihnen gelingen, Vertrauen zu wecken und nahbar rüberzukommen.

Andererseits dienen Versicherungen natürlich dem Schutz vor Schicksalsschlägen, schwierigen Situationen oder Schaden. Und sobald man diese ernsten Themen anspricht, ist das Risiko hoch, dass negative Gefühle entstehen.

Trotzdem hat sich ein Studententeam der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film HFF für seinen "speculative Spot" (Spec Spot) die Allianz-Versicherung ausgesucht. Und einen lebensfrohen und alltagsnahen Ansatz gewählt - um ausgerechnet Privatrente zu bewerben: eine Versicherungsart, die häufig für Verdruss sorgt und mit der viele die Auseinandersetzung lieber meiden.

Im Studenten-Spot scheint es zunächst aber um etwas völlig anderes zu gehen. Was den meisten, die sich mit der Altersvorsorge befassen (sollten), erst mal das Herz öffnet. Offenbar steht für ein kleines Mädchen der aufregende erste Schultag bevor.

Vimeo-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Vimeo angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Spot "Beginners" (Neuanfänger) entstand im HFF-Team um Produktionsstudentin Elena Erbenich, Regie führten Bastian Eipert und Emilia Möbus (Kamera: Ahmed El Nagar), Produktion: Elena Erbenich/EE-Productions UG.

Natürlich ist der Trick an sich einfach - Kinder gehen immer, zumal so telegene wie die Darstellerin Lilli im Spot. Einfach und daher klug ist aber die Idee, den Kreislauf des Lebens zu spielen. Ja, der Schulanfang ist ein großer Schritt im Leben - dabei dürfen wir nicht vergessen, dass wir immer wieder neue Lebensabschnitte beginnen. Und mit ihnen immer wieder neue Abenteuer. Das mag im Alter mit mehr Ängsten und weniger Vorfreude verbunden sein als in früher Kindheit. Aber für die meisten Menschen sind Veränderungen zu jedem Zeitpunkt schwer, weil sie immer auch einen Schritt ins Unbekannte bedeuten. Das man sich aber, und da sind wir wieder beim spekulativen Absender Allianz, angenehmer gestalten kann.

Dabei beschönigt der Studentenfilm aber nichts. Ja, es ist möglicherweise der letzte Lebensabschnitt, der hier beginnt. Und das sagen die Studenten auch.

Was im Spot sehr gut funktioniert: das Zusammenspiel der hervorragend gecasteten Schauspieler. Produzentin Erbenich: "Das Besondere an unserem Dreh war die extreme Altersspanne unserer Hauptdarsteller Lilli, 6 Jahre alt, und Horst, 82. Horst Sachtleben, der in unserem Spot den Großvater spielt und schon Erfahrung in unzähligen Drehs gesammelt hat, hat die kleine Lilli, deren erste Filmerfahrung unser Dreh war, an die Hand genommen, und so konnte sie von einem echten Profi lernen." Offenbar hat Lilli wirklich schnell und viel gelernt, denn die junge Hauptdarstellerin hat im Video eine enorme Ausstrahlung. Sachtleben hat seit 1962 in mehr als 50 Filme und Serien mitgespielt, darunter mehrmals im Tatort, in Helmut Dietls Kir Royal, n der Reihe Klemperer - Ein Leben in Deutschland, im Film Jenseits der Stille von Caroline Link, Der Clown und About A Girl.

"Horst Sachtleben hat selbst im hohen Alter die Strapazen eines Studentendrehs mit einer sehr großen Gelassenheit getragen und auch für eine gute Stimmung am Set gesorgt", berichtet Erbenich vom Dreh. "Wir wissen auch, dass wir mit dem Spot ein gewisses moralisches Risiko eingegangen sind, aber das genau ist ja der Sinn eines Spec Spots und die Allianz ist begeistert und findet den Spot sehr sehr cool."


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.