Gezeigt werden 15- und 30-Sekunden-Versionen des Spots, inklusive der strittigen Szene, dagegen unter anderem in den Programmen Bravo, E!, Oxygen, Bet, MTV, VH1 und TLC. Hier die komplette 90-Sekunden-Version:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nach ersten Medienberichten über den TV-Bann, etwa in der New York Post und im Branchendienst Adweek, ruderte CBS zurück und erklärte, dass man die Angelegenheit nochmals überprüfen wolle. Und wenig später, dass man ihn nun doch akzeptieren werde.

Maria Molland, CEO von Thinx, sagte gegenüber der New York Post, dass sie nicht erwartet hätte, dass die Szene mit dem Ausziehfaden Probleme bereiten würde. Andererseits hätte es sie aber auch nicht überrascht.

"Dies sind tief verwurzelte soziale Stigmata", so Molland. "Deshalb ist es nachvollziehbar, dass einige Fernsehsender davor zurückschrecken, einen Spot zu zeigen, der mutig über alltägliche Erfahrungen spricht, die jede Frau allzu gut kennt."


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.