Supermärkte müssen reagieren

Die Supermärkte konnte sich eigentlich schon seit längerer Zeit auf diesen neuen Konkurrenten einstellen. Den Amazon-Angriff dürften einige Lebensmittel-Händler auf Dauer nicht überleben beziehungsweise müssen mit Einbußen rechen. Das Beratungsunternehmen Oliver Wyman gibt in einem Report den Supermärkte den Rat, sich "als Gesundheits- und Wohlfühlmarken neu zu erfinden und die Kundenbindung durch Gesundheitsprogramme vertiefen".

Edeka hat sich wohl schon Gedanken zum Thema gemacht: Zuletzt hat die Agentur Jung von Matt eine Kampagne rund um Ernährungstipps gestrickt. Die Kette hat den etwas schrägen Online-Film "Eatkarus" entwickelt. Der junge Held darin ist ziemlich rund und speist vor allem grauen Brei - bis er Obst für sich entdeckt. Und diese Früchte soll "Eatkarus" eben weiterhin bei Edeka shoppen - und nicht auf dem Sofa sitzend bei Amazon ordern.


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!