Vorerst nur in den USA erhältlich

Spieler können Aufgaben verweigern und die Karten weiterreichen. Wer sich häufiger drückt, verliert allerdings die Chancen auf den Sieg. Denn es gewinnt der Spieler, der am Ende die meisten Karten in seinem Besitz hat.

Erfunden wurde das Spiel von den BuzzFeed Product Labs, einer Abteilung, die bereits einige mehr oder weniger nützliche Produkte herausgebracht hat – darunter spezielle Kochbücher, Fidget Spinner mit Lipgloss oder Kerzen mit Anti-Heimweh-Duft.

"Social Sabotage", das in Zusammenarbeit mit den Händlern Walmart und Jet.com entstand, kostet knapp 25 Dollar. Online bestellt werden kann es vorläufig nur bei den beiden Anbietern, zum Weihnachtsgeschäft soll es in den USA dann auch in die Filialen der beiden Häuser kommen.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde