Big Data und Marketing :
Data-Marketing-Woche: Big Data für besseren Sex und 12 geniale KPI-Dashboards

Jede Woche sammelt Bernd Rubel Wichtiges, Relevantes und Skurriles rund um das Branchenthema Nr. 1: Data Marketing. Hier ist seine Wochenübersicht.

Text: Bernd Rubel

Jede Woche sammelt Bernd Rubel Wichtiges, Relevantes und Skurriles rund um das Branchenthema Nr. 1: Data Marketing. Hier ist seine Wochenübersicht.

Kann Big Data unser Sexleben verbessern?

Nein, hier geht es diesmal nicht (nur) um Tinder, sondern um seriöse Forschung. Wissenschaftler wollen in Zukunft immer häufiger dazu übergehen, Erkenntnisse über unser Sexualverhalten aus großen Datenbeständen zu gewinnen. Damit sollen aus Scham verschwiegene oder aus Selbstüberschätzung überhöhte Angaben weitestgehend ausgeschlossen werden. Zugleich scheint es eine steigende Nachfrage nach “smartem” Sexspielzeug zu geben, das unsere Bedürfnisse “versteht”. forbes.com

Die Sparkasse setzt mit Facebook auf "Russisch Inkasso"

“Kwitt” nennt sich eine neue Funktion innerhalb der Sparkassen-App, mit der man Geldbeträge von Smartphone zu Smartphone schicken kann, limitiert sogar ohne eine dafür ansonsten benötigte TAN. Jung von Matt setzt für die Kampagne u.a. auf einen Facebook Messenger Bot. Benutzer können ihren Freunden und Bekannten einen ebenso muskelbepackten wie virtuellen Geldeintreiber auf den Hals hetzen, der die Begleichung von vermeintlich offenstehenden Geldbeträgen vehement anmahnt. wuv.de

12 geniale KPI-Dashboards

KPI-Dashboards bereiten erfolgskritische Kennzahlen aus unterschiedlichsten Quellen in Echtzeit auf und sollen zeigen, ob die man mit der eigenen Strategie auf Erfolgskurs ist. Ob Umsätze im Onlineshop, Social-Media-Interaktionen auf Facebook oder das Nutzerwachstum einer App - alles lässt sich übersichtlich in einem Dashboard darstellen. Mittlerweile gibt es unzählige Dienste und Anwendungen, mit denen sich das kontinuierliche Monitoring enorm erleichtern lässt, bei t3n.de werden 12 davon vorgestellt. t3n

Bug-Bounty: Lufthansa geht auf Käferjagd

Was bei großen IT-Konzernen wie Microsoft oder Google längst zum Standard gehört, soll nun auch bei der Lufthansa Teil der Qualitätssicherung und IT-Sicherheit werden. Das Unternehmen startet ein sogenanntes Bug Bounty Programm, in dessen Rahmen Hacker und Forschungszentren Schwachstellen auf den Buchungsportalen melden können. Statt hoher Geldbeträge winken Flugmeilen als Belohnung. Nach einer abgeschlossenen Testphase will die Lufthansa über https://www.hackerone.com/ weitere Informationen bereitstellen. hackerone.com

Microsoft legt Graph Engine offen

Microsoft engagiert sich bereits seit geraumer Zeit im OSS Bereich und hat nun eines seiner langjährigen Forschungsprojekte als Open-Source-Software auf Github veröffentlicht. Bei der sogenannten Graph Engine handelt es sich um eine Big-Data-Analyseplattform, die mit “LIKQ” eine integrierte Abfragesprache enthält. Eine Erweiterung für Visual Studio soll die Verwendung der Software erleichtern. golem.de

Ein smartes Billboard weiß, welches Auto Sie fahren

Eine neues Außenwerbungssystem vereint künstliche Intelligenz und das Internet of Things, um hunderte verschiedene Automodelle automatisch zu erkennen und den Fahrern entsprechende Werbung in Echtzeit anzuzeigen. Das “Smart Billbord” entstand aus einer Kooperation von Dents, Smart Insight, Cloudian und Quanta Cloud Technology und kommt bereits in Tokio zum Einsatz. werbewoche.ch

Gartner: Unternehmenswert richtet sich bald nach dem Datenreichtum

Das IT-Research und Beratungsunternehmens Gartner geht in einer aktuellen Prognose davon aus, dass der Aktienkurs von Unternehmen zukünftig auch anhand des Daten-Portfolios bewertet wird. Intern werde es formal zu Bewertungen und Prüfungspraktiken von Daten kommen, was wiederum die Bewertungen von Analysten beeinflussen werde. gartner.com

United Internet Media erweitert Targeting um drei neue Zielgruppen

Werbekunden von UIM können ab sofort die drei neuen Zielgruppen "Gewinnspieler", "Spender" und "Offline-Werbevermeider" gezielt ansprechen. In Kombination mit dem Predictive Behavioural Targeting Angebot von TGP und weiteren demographischen oder geographischen Merkmalen sollen sich Kampagnen auf den reichweitenstarken Portalen der Gruppe so noch genauer steuern lassen. Die Daten stammen sowohl aus den internen Auswertungen des Surf- und Suchverhaltens als auch aus regelmäßigen freiwilligen Nutzerbefragungen. Via Pressemitteilung

Big-Data-Pokal für Marktforscher: Der Data Science Cup

Der Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) schreibt mit dem “Data Science Cup” einen mit 1.000 Euro dotierten Preis aus. Datenanalysten, Data Miner, Data Scientists oder IT-Spezialisten sollen auf der Grundlage einer existierenden virtuellen Ökonomie mit ca. 700 Millionen Transaktionen pro Jahr möglichst präzise Vorhersagen zu Absatzzahlen, zur Preisentwicklung oder zu Marktanteilen treffen. bvm.org 

Den wöchentlichen Data-Marketing-Report von W&V gibt's auch per Mail. Hier geht's zum kostenlosen Newsletter-Abo.