Aber dennoch: Die Dmexco hat sich in Deutschland zum digitalen Must-Event entwickelt und  zum Treffpunkt der Digitalen Marketing-Szene. Seit zwei Jahren ist die Dmexco auch international angekommen und für Digital- und Marketingexperten aus den USA, APAC und Europa interessant. Nach wie vor steht der Austausch im Vordergrund. So traf ich auch dieses Jahr Kollegen, Partner und einige Kunden. Im Messebereich dominieren immer noch Media- und Performance- sowie Technikanbieter. Dieses Jahr wurde "Experience" mehr Raum gegeben, Google war hier gleich mit einem ganzen "Experience-Dorf" vertreten. Und das Konferenzprogramm ist mit großen Namen bestückt.

Schön. Aber reicht dies für eine digitale Leitmesse? Fiebert die Digitalbranche der Dmexco entgegen, gespannt und neugierig auf interessante Tage?

Erstens fehlt dazu meiner Meinung nach der Dmexco die Themenbreite des digitalen Marketings. Einige der momentan wichtigen und global viel diskutierten Themen kommen auf der Dmexco kaum vor: Die Verschmelzung von Branded Content und Commerce steht bei der digitalen Transformation von Unternehmen im Zentrum. Die Chancen und Möglichkeiten des Internet of Things und Wearables als Next-Device-Generation werden von den Marken mit Hochdruck bearbeitet. Ein Zufall: Parallel mit der Dmexco hat Apple mit der Apple Watch Wearables in einem Schlag noch prominenter gemacht. Im Commerce ist ein Trend aus den USA die Instore Digitalisierung, die jetzt auch nach Deutschland kommt. Alles Themen, die von Marken bearbeitet werden, bei denen Marketingentscheider und Agenturen gefordert sind, Antworten und Lösungen zu entwickeln.

Die Dmexco muss aufpassen, in diesen Feldern nicht den Anschluss zu verpassen.

Zweitens vermisse ich Inspiration und Innovation. Wir lieben unsere Branche, weil seit zwanzig Jahren ein kontiniuerlicher Wandel stattfindet, der sich zurzeit nicht nur beschleunigt, vielmehr bringt die digitale Transformation des täglichen Lebens eine Vielzahl an Konzepten, Ideen und Visionen hervor, die auf alle Gesellschafts- und Wirtschaftsbereiche abstrahlen. Wissenschaft, Unterhaltungsindustrie, das Bildungswesen, Politik, Kunst und Medizin sind Teil der Digitalisierung und Transformation. Das Marketing kann von den Ideen, die in diesen Bereichen entwickelt werden, profitieren, zumindest aber inspiriert werden. Auf der Dmexco werden die Ideen dieser Bereiche des Digital Lifestyles noch nicht aufgenommen.

Wie diese Themen spannend in einem Event inszeniert werden, zeigt beispielsweise schon die SXSW, die sich in den letzten Jahren zur weltweit wichtigsten Digitalveranstaltung entwickelt hat. Mittlerweile ist sie ein Must-Event für digitale Entscheider auf Kunden- und Agenturseite. Aber auch die CES in Las Vegas und teilweise die DLD gehören zu den Top-Events.

In Deutschland und Europa gibt es Raum für eine digitale Leitveranstaltung, ja, geradezu ein Vakuum. Ich würde mir wünschen, dass die Dmexco in den nächsten Jahren dieses Vakuum besetzt und aus einem Treffpunkt der Digital-Marketing-Szene zu einer richtungsweisenden Veranstaltung der Digitalen Transformation wird.


Autor:

W&V Leserautor

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Einen davon haben Sie gerade gelesen.