Mehr Pep für den Einzelhandel :
Ebay will Händler digital aufrüsten

Multichannel ist das Zauberwort: Damit will Ebay ganze Städte becircen und ihre Ladenbesitzer auf einer gemeinsamen Online-Plattform vereinen.

Mehr Umsatz dank Multichannel: So will Ebay Ladenbesitzer ins Netz locken.
Mehr Umsatz dank Multichannel: So will Ebay Ladenbesitzer ins Netz locken.

Die Internet-Handelsplattform Ebay will verstärkt stationäre Händler ins Online-Geschäft bringen. Bislang verkauft derzeit nur jeder dritte Einzelhändler in Deutschland seine Ware auch im Internet. Am Donnerstag startete der Konzern die bundesweite Initiative "lokal & digital". Wie es um die Digitalisierung derzeit steht, zeigt der "Atlas der ungenutzten Chancen", den Ebay soeben veröffentlicht hat.

"Es besteht noch erheblicher Online-Nachholbedarf. Mit der Initiative möchten wir dabei helfen, mehr lokale Händler für die Ansprüche des modernen Kunden fit zu machen, um so ihre Zukunftsfähigkeit und gleichzeitig auch die der Innenstädte als belebte Einkaufszonen zu sichern", erklärt Denis Burger, Senior Director Seller Growth bei Ebay. "Wir zielen darauf ab, bis Ende des Jahres fünf weitere Städte in die Aktivitäten der Initiative zu integrieren."

In einer Pilotphase wurde das Modell bereits seit Herbst 2015 in Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen) und später auch im niedersächsischen Diepholz getestet. In Mönchengladbach konnten die 79 teilnehmenden Händler über die Einstiegsseite www.mg-bei-ebay.de mehr als 160.000 Artikel in 84 Länder verkaufen. Alleine in den ersten vier Monaten erzielten die teilnehmenden Händler einen Gesamtumsatz von mehr als 1 Million Euro im Rahmen von "Mönchengladbach bei eBay", bis heute sind es 6,7 Mio. Euro. Aktive Händler konnten im Durchschnitt einen zusätzlichen Jahresumsatz von 90.000 Euro erzielen.

Gegen eine Gebühr von knapp 5000 Euro im Jahr können sich Kommunen demnach eine eigene Online-Präsenz sichern und erhalten Zugang zu den 17 Millionen aktiven Nutzern in Deutschland und 169 Millionen weltweit. Neben dem digitalen Auftritt erhalten die Städte 30 kostenfreie Ebay-Basisshops für lokale Ebay-Neuhändler und eine exklusive Startberatung. Darüber hinaus steht ein Netzwerk von Experten bereit, um Stadt und Handel bei den ersten Schritten zu begleiten. Darunter finden sich unter anderem auch die Wirtschaftsförderer und einige Händler der Pilotstädte der Initiative, die ihre Erfahrungen bei den ersten Schritten im Online-Handel gerne teilen.

Ebay konnte seine Erlöse zuletzt weiter steigern. Im ersten Quartal wuchs der Umsatz verglichen mit dem Vorjahreswert um vier Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar.

am/mit dpa


Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Das Schwesterblatt LEAD digital begleitet sie seit 2011 treu online und versucht, dafür ordentlich Buzz bei Facebook und Twitter zu machen. Ausflüge zu W&V sind durchaus willkommen, insbesondere wenn es um Kampagnen und Karriere-Themen geht.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit