Schenk setzt daher auf ein Mix-Modell: "Wir sprechen sowohl mit den großen Agof-Vermarktern als auch mit einzelnen Seiten", sagt der frischgebackene Chef der DACH-Region. "Die großen Player werden ihre Seiten natürlich weiter vermarkten, wir setzen darauf, dass sie uns als Partner exklusiv hinzunehmen." Der Reiz soll für sie in der Spezialisierung von Widespace liegen: Durch den Premium-Ansatz wird ihr Inventar nicht auf Performance-
Basis "verramscht". Zudem bietet Widespace mit eigenen Entwicklern und Werbeformat-Lösungen Advertisern Möglichkeiten, für die sie erst Ressourcen aufbauen müssten – da kann eine Partnerschaft lohnender erscheinen.

Mehr zu Widespaces Plänen lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Kontakter (5/2013) auf S. 17.


Autor:

Ralph Pfister
Ralph-Bernhard Pfister

Ralph Pfister ist Koordinator am Desk der W&V. Wenn er nicht gerade koordiniert, schreibt er hauptsächlich über digitales Marketing, digitale Themen und Branchen wie Telekommunikation und Unterhaltungselektronik. Sein Kaffeekonsum lässt sich nur in industriellen Mengen fassen. Für seine Bücher- und Comicbestände gilt das noch nicht ganz – aber er arbeitet dran.