Messenger bekommt Funktion "Day" :
Facebook macht Messenger und Instagram noch snapchattiger

Facebook perfektioniert die Strategie, den Rivalen Snapchat mit nachgeahmten Funktionen in Bedrängnis zu bringen. Das jüngste Beispiel heißt "Day".

Text: W&V Redaktion

Facebook führt beim Messenger die Funktion "Day" ein.
Facebook führt beim Messenger die Funktion "Day" ein.

Facebook perfektioniert die Strategie, den Rivalen Snapchat mit nachgeahmten Funktionen in Bedrängnis zu bringen. Am Donnerstag bekam auch sein Kurzmitteilungsdienst Messenger eine Funktion, in der Nutzer für einen Tag lang Bilder zu Ereignissen aus ihrem Leben mit Freunden teilen können. Facebook hat die Neuerung "Day" getauft.

Snapchat war mit den nach 24 Stunden verschwindenden "Stories" der Vorreiter. Facebooks Foto-Plattform Instagram führte eine ähnliche Funktion im August 2016 ein und Whatsapp - der zweite Kurzmitteilungsdienst des Online-Netzwerks - vor wenigen Wochen.

Damit nicht genug: Instagram kopiert zudem ein weiteres Snapchat-Feature - die Geofilter. Die User können ihre "Stories" mit einer ortsbasierten Illustration aufpeppen.

Facebook hat einen Vorteil gegenüber Snapchat: die enorme Reichweite. Whatsapp und Messenger haben jeweils mehr als eine Milliarde aktive Nutzer. Snapchat kam Ende vergangenen Jahres auf 160 Millionen Nutzer täglich, wie jüngst beim Börsengang der Mutterfirma Snap bekannt wurde. Aber zugleich gab es im Dezember kaum noch Wachstum bei den Nutzerzahlen. Snap selbst erklärte das mit Problemen bei der Android-Version der App. Branchenbeobachter schlossen auch nicht aus, dass es eine Folge der Popularität der Instagram-"Stories" sein könnte. (mit dpa)


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.