Messenger-Apps :
Facebook Messenger will beim Smalltalk helfen

Facebook testet momentan, wie der Messenger Menschen beim Smalltalk unterstützen kann. Die Plattform gibt Hinweise auf die Aktivitäten der Freunde.

Text: W&V Redaktion

- keine Kommentare

Facebook testet Neuheiten normalerweise erst einmal an einem kleinen Publikum.
Facebook testet Neuheiten normalerweise erst einmal an einem kleinen Publikum.

Ein Gesprächseinstieg kann mühsam sein, sogar wenn er nur in Form einer kurzen Nachricht erfolgt. Laut der US-Website "Techcrunch" testet Facebook momentan, wie der hauseigene Messenger Menschen beim Smalltalk unterstützen kann. In den USA bekommen einige Nutzer der iPhone-App Hinweise auf die jüngsten Aktivitäten ihrer Freunde. Wo sie waren, oder welche Musik sie hörten. Auf Twitter sind einige Beispielscreenshots zu finden.  

So ein ähnliches Feature hat unter anderem Linkedin. Das Karrierenetzwerk weist beispielsweise auf ein Berufsjubiläum hin und fordert auf, doch an diesen Kontakt eine Nachricht zu senden.

Facebook erprobt kleinere und größere Änderungen normalerweise erst einmal an einem ausgewählten Publikum. Facebook motzte den Messenger zuletzt mit vielen Zusatzfunktionen auf, um die rund eine Milliarde Nutzer noch stärker an die Plattform zu binden.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit