Fußball-EM: ARD und ZDF verzeichnen Livestream-Rekorde

Nicht nur im TV erzielte die Fußball-EM beachtliche Quoten: Auch bei den Online-Abrufen der Streams von ARD und ZDF fielen Rekordwerte an. Das Ausscheiden der deutschen Mannschaft verfolgten rund 468.000 Unique Viewer. Eine andere Italien-Partie schnitt sogar noch besser ab.

Text: Hans-Thomas Hengl

01. Jul. 2012

Die Fußball-EM bescherte der ARD Rekorde bei den Abrufen der Livestreams: Drei Mal habe die Zahl der Online-Abrufe während der Spiele die Marke von 400 000 geknackt, so WDR-Sprecherin Kristina Bausch. Beim Spiel Deutschland gegen Dänemark registrierte die ARD 402 439 Unique Viewer. Diese Größe gibt die Anzahl der Endgeräte wieder, über die der Livestream empfangen wurde. Dazu gehören Desktop- und Laptop-Rechner sowie Tablet-PCs. Aus technischen Gründen sind Apples iPads allerdings nicht erfasst.

Beim Spiel Deutschland gegen Italien wurden die Nutzer von 468.828 Endgeräten Zeuge des Ausscheidens von Jogi Löws Mannschaft. Den Spitzenwert von 471.576 Unique Viewers erzielte jedoch die Partie Italien gegen England. "Die EM war das Ereignis mit den höchsten Nutzerzahlen, die in der ARD bislang per Livestreams erreicht wurden", sagt Bausch.

Einen Rekord vermeldet auch das ZDF: 280.000 Zugriffe auf den Livestream waren bei der Begegnung Deutschland – Niederlande zu verzeichnen – eine Zahl, die noch kein Fußballspiel zuvor erreicht habe, so das ZDF. Für das Endspiel des Turniers erwartet der Sender eine noch höhere Nutzungs-Zahl.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit