Google-Werbung: Zwölf Euro Umsatz pro investiertem Euro

Google und die deutsche Wirtschaft: Eine Studie mit 11.000 Unternehmen fasst die Bedeutung des Internetgiganten in Zahlen.

Text: Uli Busch

Zum seinem 10. Geburtstag hat Google Deutschland eine Studie veröffentlicht, mit der der Suchmaschinengigant seine Bedeutung für die Wirtschaft hierzulande untermauern möchte. Für die Umfrage holte das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) die Zahlen und Meinungen von insgesamt 11.000 deutschen Firmen ein. Das zentrale Ergebnis: Durch die schnelle Recherche mit der Google Suche sparen Unternehmen pro Mitarbeiter und Tag durchschnittlich 6,84 Euro ein. Im Durchschnitt kommen in den befragten deutschen Firmen mehr als vier Google-Produkte regelmäßig zum Einsatz. In der IT-Branche sind vor allem Google Apps (27 Prozent) und der Browser Chrome (37 Prozent ) beliebt. In der Baubranche ist es dagegen Google Earth (45 Prozent).

Untersucht wurde auch der Umsatzeffekt von Werbung über Google. Mit jedem hierein investierten Euro steigern die Firmen laut der Google-Studie den Umsatz um durchschnittlich zwölf Euro. Acht Euro entfallen dabei auf das Online-Geschäft, weitere vier Euro werden über klassische Vertriebskanäle erzielt. Wie das IW im Methodik-Teil grob erläutert, wurde der Umsatzeffekt über ein sogenanntes "Fixed-Efects-Modell“ ermittelt. Etwas mehr als 4.000 Google-Kunden haben dafür ihre Umsätze und Werbeausgaben von 2007 bis 2010 offen gelegt.

Google hat eine eigene Website für die Studie "Faktor Google: Wie deutsche Unternehmen Google einsetzen" aufgesetzt. Hier gibt es die komplette Studie als pdf und folgendes, buntes Filmchen gibt einen schnellen Überblick über die Ergebnisse.