Neues Werbeformat :
Instagram bringt Ads in Stories

Facebooks Tochter Instagram ist mit dem Erfolg des Features "Stories" sehr zufrieden. Logischer nächster Schritt: Der Test von Werbeformaten durch Marken wie Louis Vuitton, Airbnb und Zalando.

Text: Ralph-Bernhard Pfister

Zu den Startkunden gehört auch Airbnb.
Zu den Startkunden gehört auch Airbnb.

Skalieren war bei Facebook und seinen Töchtern eher selten das Problem. Auch das Instagram-Feature "Stories" hat einen sauberen Start hingelegt. Inzwischen nutzen laut Unternehmen 150 Millionen Menschen täglich das Format, das im August letzten Jahres gestartet ist. Im November waren es noch eher 100.

Ein Drittel der erfolgreichsten Stories stammt schon jetzt von Marken, daher ist der nächste Schritt nur logisch: Instagram beginnt mit dem Test von "Anzeigen in Stories". Das Format soll Marken die Ansprache der Zielgruppe über natürlich bildschirmfüllende Fotos und Videos erlauben, die zwischen zwei normalen Stories erscheinen. Und zu denen Marken das übliche Paket an Daten zu Reichweite, Interaktionen und Impressions erhalten, damit sie nachvollziehen können, wie gut sie ihre angesteuerte Zielgruppe erreicht haben.

Zu den Testkunden gehört in Deutschland Zalando, das Instagram mit seiner crossmedialen Kampagne "Be Your Own Valentine" bespielen wird. Weitere Marken in der Testphase sind Louis Vuitton, Nike, Asos, Airbnb und Bacardi.

"Unternehmen sind ein essenzieller Bestandteil der vielfältigen Instagram-Community von mehr als 600 Millionen Menschen", sagt Nadine Neubauer, Brand Development Lead Instagram. "Zahlreiche Marken haben Stories in den letzten Monaten als immersives Format in ihrer Kommunikation eingesetzt und sehen hohes Engagement in ihrer Zielgruppe – das zeigt sich auch darin, dass 70 Prozent der Menschen sich Stories mit eingeschaltetem Ton ansehen. Mit Anzeigen in Stories ermöglichen wir es Unternehmen nun, die Beziehung zu ihren Kunden auf kreative Art und Weise zu intensivieren und ich bin gespannt, wie deutsche Marken dieses neue Format einsetzen werden."


Autor:

Ralph Pfister
Ralph-Bernhard Pfister

Ralph Pfister ist Koordinator am Desk der W&V. Wenn er nicht gerade koordiniert, schreibt er hauptsächlich über digitales Marketing, digitale Themen und Branchen wie Telekommunikation und Unterhaltungselektronik. Sein Kaffeekonsum lässt sich nur in industriellen Mengen fassen. Für seine Bücher- und Comicbestände gilt das noch nicht ganz – aber er arbeitet dran.