Achim Schaffrinna :
"Microsoft und Google haben Apple beim Interface-Design als Taktgeber abgelöst"

"iOS7 zu installieren ist wie ein neues Telefon zu bekommen", schwärmt Apple über iOS7. Design-Blogger Achim Schaffrinna sieht das ein bißchen nüchterner. Ein Kommentar.

Text: Uli Busch

- 5 Kommentare

"iOS7 zu installieren ist wie ein neues Telefon zu bekommen", schwärmt Apple über iOS7. Design- Blogger Achim Schaffrinna sieht das ein bißchen nüchterner. Ein Kommentar.

Das neue iOS7 wirkt, als hätte man Windows Phone, Android und iOS zu einer Einheit verschmolzen. Funktionell wie grafisch haben sich nun alle Betriebssysteme, in dem der eine vom anderen abschaut, auf eine Art Standard hin zu bewegt. Mit jedem Update fallen die Unterschiede geringer aus, siehe etwa beim Control Center im iOS7, das nun auch die wichtigsten Funktionen mit einem Wisch bereithält.

Dass nun auch Apple unter der Designführung von Jony Ive stärker in Richtung Flat Design steuert, also auf ein auf jegliche Schnörkel verzichtendes Interface, wie es Nutzer von Microsoft und Google her kennen, deutete sich an – überraschend ist die Entwicklung bei Apple auch hier nicht. Erstmals wird die Handschrift von Ive nun auch beim Interface-Design sichtbar. Es wurde Zeit, dass sich Apple in diesem Bereich bewegt. Microsoft und Google haben in diesem Segment schon längst Apple als Taktgeber abgelöst – sie sind es, die derzeit die Standards in Sachen Einfachheit setzen.

Der iOS7-Kalender wurde von der Lederoptik befreit und wirkt nun smarter und klarer, ähnelt allerdings auch stark dem Google-Kalender. Auch bei den App-Icons greift nun das von Ive ausgelobte Einfachheitsprinzip. Sonderlich konsistent wirkt die Gestaltung der Oberfläche allerdings nicht, setzt Apple beim Mac OS X Mavericks doch weiterhin auf den verspielteren Glossy-Look. Hier wartet noch eine ganze Menge Arbeit auf die Designer bei Apple, um beide Welten miteinander zu harmonisieren.


5 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 12. Juni 2013

@Joe Es ist so. Unter iOS 6.1.3 sind für den Kalender "Kühe gestorben". (iPAD 2) Das wird zukünftig nicht mehr nötig sein.

Anonymous User 11. Juni 2013

Soso, der iOS-Kalender wurde von seiner Lederoptik befreit. Bitte nochmal iOS6 anschauen!

Anonymous User 11. Juni 2013

@Peter Schweizer
Wie ich sehe, hast du schon lange kein ECHTES Android Smartphone in der Hand gehalten und damit meine ich kein Samsung mit seinem Touchwiz

Anonymous User 11. Juni 2013

Soso, nun gibt es iOS 7 und schon hat Apple das Telefon neu erfunden, oder wie jetzt?
Mal ehrlich, es wirkt schon recht munter kombiniert, so zwischen Mircosoft und Android. Trotzdem bleibt noch das überlegene Bedienkonzept von Apple, oder warum hat Apple dann aber nun dieses neue Control Center? Vielleicht, weil es bis dato die pure Zumutung war, wichtige Dienste immer mühsam über die einzelnen Icons zu bedienen?

Anonymous User 11. Juni 2013

Leider geht der Autor nur auf das offensichtlich oberflächliche ein. Sicher haben sich die Systeme in den letzten Jahren visuell angenähert. Das ist aber nichts Neues und lediglich ein Prozess, den Apple mit den ersten Oberflächen Ende der 70er startete und die damals erst von Microsoft ignoriert und dann schamlos kopiert wurden (ja und ich weiß, dass Apple es auch nicht erfunden hat :-) Betrachtet man aber das Nutzererlebnisses auf den verschiedenen Plattformen, liegt Apple immer noch meilenweit vorne. Die beiden Verfolger Android und Windows Phone 8 sind zwar optisch ähnlich in Sachen Bedienung aber oft eine Zumutung. User Interface Design endet eben nicht beim Farbverlauf im Icon oder eine runden Ecke, da gehört ein wenig mehr dazu und genau das müssen die anderen noch lernen :-)

Diskutieren Sie mit