Animal Adventure Park :
Millionen verfolgen Giraffen-Geburt im Netz

Ein Zoo lockte mit einer Live-Giraffen-Geburt ein Millionenpublikum. Jetzt können die User einen Namen für das Baby vorschlagen.

Text: Ulrike App

- keine Kommentare

Die Giraffe April und ihr Baby kann man weiterhin per Livestream beobachten.
Die Giraffe April und ihr Baby kann man weiterhin per Livestream beobachten.

Wochenlang beschäftigte ihre Schwangerschaft zahlreiche Internetnutzer: Am Osterwochenende hat Giraffenweibchen April im US-Bundesstaat New York ihr Junges bekommen. Mehr als eine Million Leute sahen via Livestream dabei zu und beobachteten, wie die Giraffenmutter kurz nach der Geburt ihren Sohn ableckte. Als Sponsor taucht in den Videos Spielwaren-Händler Toys'R'Us auf. Das US-Unternehmen verweist in seinem Online-Shop außerdem auf Livebilder von April. Zudem präsentiert die Marke etliche passende Giraffen-Produkte für Kleinkinder.

Das archivierte Youtube-Video kommt inzwischen sogar auf über 14 Millionen Abrufe. So richtig los geht es allerdings erst nach drei Stunden und 20 Minuten. 

Im Februar hatte der Privatzoo Animal Adventure Park in Harpursville begonnen, Livebilder des schwangeren Tieres bei Facebook und Youtube zu übertragen. Der Zoo streamt weiter, denn schließlich ist jetzt der Nachwuchs da. Der momentan eingeblendete Sponsor: Babies'R'Us, die Baby-Marke von Toy'R'Us. 

Der nächste Schritt in Sachen Giraffen-Vermarktung: Der Zoo fahndet nach dem richtigen Namen für den Kleinen. Internetnutzer können Vorschläge einreichen - gegen eine Spende für die Einrichtung.

Auf Facebook postet der Zoo ein Video mit den ersten Schritten der kleinen Giraffe:

Bilder vom Giraffen-Baby gibt es auch auf dem Twitter-Account von April (Selbstbeschreibung: Proud Momma, living with my companion Oliver, at Animal Adventure Park in Harpursville NY).


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit