Teenager-Liebe :
Musical.ly wurde verkauft

Für angeblich knapp unter eine Milliarde Dollar ist die Playback-App Musical.ly an die chinesische Medienfirma Beijing Bytedance Technology verkauft worden.

Text: Rolf Schröter

Vor allem bei Teenagern beliebt und jetzt verkauft: Musical.ly
Vor allem bei Teenagern beliebt und jetzt verkauft: Musical.ly

Sie ist vor allem bei Teenagern beliebt: Die Playback-App Musical.ly. Jetzt ist sie von dem chinesischen Medienunternehmen Beijing Bytedance Technology übernommen worden. Das meldet dpa unter Berufung auf das "Wall Street Journal" und den Finanzdienst Bloomberg. Der Kaufpreis soll bei knapp unter einer Milliarde Dollar liegen.

Auch für Werbungtreibende ist die vor drei Jahren in Shanghai gegründete App interessant geworden, weil man dort sehr zielgruppenspezifisch große Reichweiten erzielen kann. 60 Millionen Menschen nutzen Musical.ly mindestens einmal im Monat. Vor allem Teenager bewegen dort ihre Lippen synchron zu Songs oder Filmzitaten. Zu den populärsten "Musern" weltweit gehören die schwäbischen Zwillinge Lisa und Lena. Im Sommer kamen sie erstmals auf über 20 Millionen Fans in dem sozialen Netzwerk.

Der Käufer Beijing Bytedance Technology betreibt unter anderem die chinesische Nachrichten-Plattform Jinri Toutiao ("Heutige Schlagzeilen"), die News aus verschiedenen Quellen bündelt.


Autor:

Rolf Schröter
Rolf Schröter

Als Leiter des Marketing-Ressorts der W&V und neugieriger Kurpfälzer interessiert sich Rolf Schröter prinzipiell für alles Mögliche. Ganz besonders mag er, was mit Design und Auto zu tun hat.