Aktivitäten am Reiseziel buchbar machen

Um die lokalen Anbieter digital besser verfügbar zu machen hat Booking Holdings vergangene Woche die Software-Entwickler Fareharbor gekauft, die lokalen Anbietern bei der Digitalisierung hilft. Die Vision: "Alles, was man an einem Reiseziel unternehmen könnte, soll auf Booking.com verfügbar gemacht werden", sagt Rijvers.

Zusätzlich lassen sich inzwischen an 800 Flughäfen Transfer-Services in die Stadt buchen. Tickets für die lokalen öffentlichen Verkehrsmittel sollen ebenfalls integriert werden. Einmal im Hotel angekommen, sollen weitere Angebote des Hotels, beispielsweise Massagen über Booking.com buchbar gemacht werden.

Bis Jahresende sollen die Investments in die neuen Services abgeschlossen sein.

Wie Sprachassistenten und Bots zum Einsatz kommen

Das Portal testet in den USA zudem den Einsatz von Sprachassistenen wie Amazons Alexa oder die Sprachsuche von Google. So soll es möglich werden, über Alexa Reservierungen rückgängig  zu machen oder das Reisedatum zu verändern. Über Sprachsuche sollen auch komplexe Suchen bequem möglich werden: zum Beispiel "Suche mir die romantische Berghütte im kinderfreundlichen Skigebiet direkt an der Piste gelegen."

Augmented Reality-Anwendungen, die etwa das Auffinden des Transfer-Services am Flughafen einmal erleichtern können, sind noch Zukunftsmusik. Dagegen werden bereits über 50 Prozent aller Anfragen beim Buchungsassistenten automatisch von einem Bot beantwortet.

Zugriffe auf Buchungsportale in Deutschland 2017 bis inkl März 2018

Zugriffe auf Buchungsportale in Deutschland 2017 bis inkl März 2018

Der bequeme Zugriff auf allen Kanälen soll die inzwischen etwa 56 Prozent mobilen Nutzer bei der Stange halten und die Marktposition von booking.com verteidigen - auch gegen Versuche der Hotellerie, Direktbuchungsplattformen aufzubauen mit dem Ziel, die teils hohen Provisionen zu umgehen, die sie an Plattformen wie Booking.com zahlen müssen.

Und hier der globale Überblick:

Zugriffe auf Buchungsportale weltweit 2017 bis inkl März 2018

Zugriffe auf Buchungsportale weltweit 2017 bis inkl März 2018


Autor:

Judith Pfannenmüller
Judith Pfannenmüller

ist Korrespondentin für W&V in Berlin. Sie schaut gern hinter die Kulissen und stellt Zusammenhänge her. Sie liebt den ständigen Wandel, den rauhen Sound und die thematische Vielfalt in der Hauptstadt.