Voice Search :
Sprachsuche schlägt ein

Egal ob von zuhause oder unterwegs: Sprachsuche wird immer populärer. Mit einschneidenden Veränderungen für Werbungtreibende. W&V hat die aktuellsten Zahlen als animierte Grafik aufbereitet.

Text: Gabriella Maria Bassu

Voice Search, die Suche per Sprachfunktion, geht gerade durch die Decke.
Voice Search, die Suche per Sprachfunktion, geht gerade durch die Decke.

Sprachsuche kommt ohne Hände aus. Ob beim Kochen, Autofahren, beim Sport, Spazierengehen oder sogar dem Bedienen einer Maschine - es ist einfach praktischer zu sprechen, als zu tippen. Ein weiterer Anhaltspunkt dafür, dass der Sprachanteil bei Suchen noch weiter wachsen wird. Geräte wie Amazon Echo, Google Home oder Siri sind für viele Menschen Teil ihres Alltags geworden.

Spannende Zahlen zur Sprachsuche haben wir in einer animierten Grafik zusammengestellt.

Was genau dahintersteckt und warum Werbungtreibende Sprachsuche auf dem Schirm behalten sollen, hat erklärt W&V-Nerd Ralph Pfister im Video.


Autor:

Gabriella Maria Bassu
Gabriella Maria Bassu

Gabriella Bassu ist Teil des Teams Digital Storytelling, der Entwicklungsredaktion des Verlags Werben und Verkaufen. Als Head of Video ist sie für die Konzeption und Umsetzung von Bewegtbildinhalten zuständig. Mit gleicher Leidenschaft schreibt sie für Online, Social Media und Print. Ihre Schwerpunktthemen sind digitales Business, digitale Transformation, Tech und Handel.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!