Tomorrow Focus bleibt auf Wachstumskurs

Der Tomorrow Focus-Konzern kann auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurückblicken: Die Umsätze steigen auf 128,3 Millionen Euro und übertrafen das Vorjahr um 20 Prozent. Das Konzernergebnis (EBIT) belief sich auf 16,8 Millionen und liegt ein Drittel über 2011.

Text: Annette Mattgey

- keine Kommentare

Die Tomorrow Focus AG kann auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurückblicken: Die Umsätze stiegen auf 128,3 Millionen Euro und übertrafen das Vorjahr um 20 Prozent. Das Konzernergebnis (EBIT) belief sich auf 16,8 Millionen Euro und liegt ein Drittel über 2010. Heute veröffentlichte das Münchner Unternehmen seine vorläufigen Geschäftszahlen für 2011. Alle drei Unternehmensbereiche trugen gleichmäßig zum Gesamtergebnis bei: Der Bereich Advertising brachte 25 Millionen Euro ein (plus 20 Prozent). Die Zahlen sind dabei bereinigt um die Adjug-Gruppe, deren Mehrheitsbeteiligung Mitte des Jahres an Dentsu verkauft wurde. Positiv schlug vor allem die Entwicklung bei Tomorrow Focus Media und Focus online zu Buche. Mit dem Segment Technologies verdiente Tomorrow Focus 13,2 Millionen Euro. Den größten Anteil hat der Bereich Transactions, der 90,1 Millionen Euro einbrachte. HolidayCheck und EliteMedianet (ElitePartner.de) gaben dem Segment den Schub. Das Konzernergebnis nach Steuern wird sich auf 11,2 Millionen Euro belaufen (nach 7,2 Mio.Euro 2010). Für den Vorjahresvergleich wurden die Angaben für 2010 um den Ertrag aus dem Verkauf der Playboy Publishing GmbH und um Abschreibungen für eigenerstellte Software bereinigt. Pro Aktie weist Tomorrow Focus einen Gewinn von 0,21 Euro aus, als Divididende sind 0,06 Euro vorgesehen. Am 30.März wird der endgültige Geschäftsbericht veröffentlicht, der dann auch zum Download bereitsteht.


Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Das Schwesterblatt LEAD digital begleitet sie seit 2011 treu online und versucht, dafür ordentlich Buzz bei Facebook und Twitter zu machen. Ausflüge zu W&V sind durchaus willkommen, insbesondere wenn es um Kampagnen und Karriere-Themen geht.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit