Champions League :
Twitter-Bilanz: Cristiano Ronaldo und Robert Huth in Top-Form

Twitter zieht Champions-League-Bilanz: Allein mit dem offiziellen Final-Hashtag gab es neun Millionen Tweets.

Text: W&V Redaktion

Robert Huth freut sich auf die Champions League.
Robert Huth freut sich auf die Champions League.

Twitter zieht Champions-League-Bilanz: Am Samstag ging in Mailand das Fußball-Finale über die Bühne. Allein mit dem Hashtag #UCLFinal gab es neun Millionen Tweets. Und vor allem ein Mann, brachte die Menge in Wallung: Real-Spieler Cristiano Ronaldo.

Hier die meistdiskutierten Momente des Spiels:

1) Cristiano Ronaldo versenkt den entscheidenden Elfmeter im #UCLFinal - 167.000 Tweets pro Minute

2) Abpfiff der Verlängerung – damit ist klar, dass es ein Elfmeterschießen geben wird - 84.000 Tweets pro Minute

3) Sergio Ramos trifft aus Abseits verdächtiger Position zur Führung für Real - 80.000 Tweets pro Minute

4) Yannick Carrasco gleicht für Atletico aus und küsst seine Freundin - 77.000 Tweets pro Minute

5) Juanfran verschießt als erster einen Elfmeter im entscheidenden Elfmeterschießen - 73.00 Tweets pro Minute

Betrachtet man die komplette Saison 2015/16, dann kommt aber immerhin ein Deutscher ganz gut weg:

Die Top-Tweets mit den meisten Retweets:

1) Robert Huth von Leicester freut sich nach dem Meistertitel auf die Champions League – 31.000 Retweets

 

2) Die UEFA gibt die Auslosung des Champions-League-Viertelfinals bekannt – 27.000 Retweets 

3) Real Madrid vollendet gegen Wolfsburg ein unglaubliches Comeback – 19.000 Retweets

4) Iker Casillas gratuliert Real Madrid zum Erreichen des Champions League Finals – 17.000 Retweets 

5) Nach dem Sieg gegen Barcelona in der spanischen Liga rückt Sergio Ramos den Fokus auf das Champions-League-Spiel gegen Wolfsburg – 17.000 Retweets 


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.