Prognose: E-Commerce soll 2019 70 Milliarden Euro-Marke knacken

Bei den Online-Marktplätzen rückten die Multichannel-Versandhandel im zweiten Quartal zwar weiterhin den Online-Marktplätzen von Unterhaltung bis Bekleidung nach - doch in absoluten Zahlen kaufen die Deutschen immer mehr online ein. Die Kategorie Multichannel mit E-Commerce-Anbietern aus dem stationären Einzelhandel und Katalog-Versandhandel wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 11,0 Prozent und erreichte einen Umsatz von 6,215 Milliarden Euro inklusive Umsatzsteuer. Darunter verzeichneten die Versender mit Herkunft aus dem stationären Geschäft ein Plus von 5,9 Prozent und wuchsen auf 2,691 Milliarden Euro inklusive Umsatzsteuer. Mit einem weiteren Wachstum von 13,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr und einem Umsatz von 8,020 Milliarden Euro inklusive Umsatzsteuer besetzten die Online-Marktplätze wieder fast die Hälfte des Gesamtumsatzes.
 
Der E-Commerce-Umsatz wird nach Einschätzung des BEVH 2019 die 70 Milliarden Euro-Marke überspringen und um 10,5 Prozent auf knapp unter 72 Milliarden Euro brutto liegen. Für den Gesamtmarkt des Interaktiven Handels rechnet der BEVH mit einem Wachstum von 8,6 Prozent auf rund 73,95 Milliarden Euro brutto.


Autor:

Irmela Schwab
Irmela Schwab

ist Autorin bei W&V und LEAD digital. Die studierte Germanistin interessiert sich besonders dafür, wie digitale Technologien Marketing und Medien verändern. Dazu reist sie regelmäßig in die USA und ist auf Events wie South by Southwest oder der CES anzutreffen. Zur Entspannung macht sie Yoga und geht an der Isar und in den Bergen spazieren.