Nach Selbstmord-Video :
Youtuber Logan Paul fliegt aus der Premium-Vermarktung

Da half auch kein Entschuldigungs-Video: Youtube entfernte Logan Paul aus seinem Premium-Inventar. Grund dafür waren Bilder eines Suizid-Opfers.

Text: W&V Redaktion

Logans Entschuldigung blieb ohne Wirkung.
Logans Entschuldigung blieb ohne Wirkung.

Youtube hat mit Logan Paul einen seiner erfolgreichsten Stars nach einem umstrittenen Video aus einem wichtigen Vermarktungsprogramm gekickt. Das Programm "Google Preferred" bietet Werbekunden Zugang zu den Betreibern der beliebtesten Kanäle auf dem Streaming-Portal.

Paul war wegen eines Videos massiv in die Kritik geraten, das ihn zusammen mit Freunden neben einem Menschen zeigte, der offenbar Suizid begangen hatte. Anfang des Jahres hatte sich der 22-jährige US-Amerikaner bereits entschuldigt, seither wurden keine Videos mehr gepostet.

"Angesichts der jüngsten Ereignisse haben wir beschlossen, die Kanäle von Logan Paul aus "Google Preferred" zu entfernen", bestätigte eine Youtube-Sprecherin dem Musik-Blog "Billboard". Außerdem würden künftige Projekte auf Eis gelegt.

Das Entschuldigungsvideo:

dpa


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.