Social-Media-Thriller:
#WatcherorPlayer: Studiocanal simuliert "Nerve" in der Werbung

Um junge Kinogänger in den Social-Media-Thriller "Nerve" zu locken, nutzt Studiocanal ein kluges Konzept. Gemeinsam mit Influencer-Vermarkter Studio 71 simuliert der Verleiher das Spiel aus dem Film. 

Text: Daniela Strasser

Der Social-Media-Thriller mit Emma Roberts und Dave Franco handelt von einem illegalen Onlinespiel, das sich mit riskanten Aufgaben an Jugend­liche richtet.
Der Social-Media-Thriller mit Emma Roberts und Dave Franco handelt von einem illegalen Onlinespiel, das sich mit riskanten Aufgaben an Jugend­liche richtet.

Normalerweise werden Kinofilmstarts so beworben: Ein Vorschaufilm, Interviews mit den Hauptdarstellern. Beim Film "Nerve" ist das anders. Der Social-Media-Thriller mit Emma Roberts und Dave Franco handelt von einem illegalen Onlinespiel, das sich mit riskanten Aufgaben an Jugend­liche richtet. Der deutsche Verleiher Studiocanal bedient sich in der Werbung der Mechanismen, nach denen das Spiel Nerve im Film unterscheidet.

Es gibt zwei Gruppen: Watcher und Player. Gemeinsam mit Studio 71, Vermarkter von Youtubern und Influencern, hat er drei Pärchen gebildet, die von Nerve verschiedene Aufgaben gestellt bekommen.

Die Watcher haben nicht nur die Möglichkeit, sich die Videos anzuschauen, sondern können per Twitter-Voting (#WatcherorPlayer) über die Aufgabe abstimmen und in der dritten Runde mit einem Hashtag-Battle ihre Favoriten ins Finale bringen. Dieses wird dann erst per Facebook Live gestreamt, bevor schließlich die finalen Challenges zum Kinostart auf Youtube veröffentlicht werden.

Die bislang veröffentlichten Filme kommen bereits auf 3  Millionen Views. Zudem arbeitet Studiocanal mit dem App-Entwickler Native Studios (App: Creace) zusammen und simuliert das Spiel aus dem Film. Ein TV-Spot ergänzt die Maßnahmen. Ein überzeugend kluges Konzept, um junge Leute in den Film zu locken.    

Und eines, das offenbar aufgeht: "Nerve" ist am Startwochenende gleich auf Platz eins der deutschen Kinocharts eingestiegen. Rund 146.000 Zuschauer sahen den Film um das Online-Spiel.  



Daniela Strasser, W&V
Autor: Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.


Alle Dossiers