Kombi mit Programmatic und TV-Retargeting:
Mini fährt in eine neue Ära von Addressable TV

Eine programmatische Addressable-TV-Kampagne mit Retargeting fürs TV: Das setzen SevenOne Media und Prex für den Kunden Mini um. 

Text: Petra Schwegler

Dank Smart TV wird klar, wer den Mini-Spot noch nicht gesehen hat.
Dank Smart TV wird klar, wer den Mini-Spot noch nicht gesehen hat.

Ein immer größerer Datenschatz macht es möglich: ProSiebenSat.1-Vermarkter SevenOne Media und Prex, Joint Venture von Plan.Net und Mediaplus, setzen für BMW Mini eine kombinierte Kampagne mit Spot, Programmatic Addressable TV und TV-Retargeting um. Der Autobauer fährt Mini fährt in neue Ära der nach Zielgruppen ausgesteuerten Fernsehwerbung.

Und so funktioniert das Ganze: Auf Basis der TV-Kampagne für den Mini Clubman werden die Addressable-TV-Werbemittel voll automatisiert und abhängig davon, ob es sich um einen Erst- oder Zweitkontakt handelt, mit einem entsprechenden Motiv ausgespielt. SevenOne Media bringt dafür das cookiebasierte TV-Retargeting ins Spiel, um die Zuschauer individuell anzusprechen – basierend auf der Information, ob der klassische Spot und das Addressable-TV-Werbemittel auf dem TV-Gerät bereits angezeigt wurde oder nicht.

Und: Hat jemand den Mini-Spot noch nicht gesehen, wird dieser smarte Zuschauer dank HbbTV gezielt angesteuert. Der Vermarkter verschafft dem Werbekunden damit "zusätzliche inkrementelle Reichweite für die Kampagne".

Der Spot, der von Cookies profitiert.

Der Spot, der von Cookies profitiert.

Der Programmatic-Spezialist Prex verantwortet im Auftrag der beiden Agenturen Plan.Net und Mediaplus die voll automatistierte Ausspielung der Werbemittel. Für den Kunden Mini "ein weiterer Schritt in Richtung datenbasierte Kommunikationssteuerung auch außerhalb 'klassischer digitaler Kanäle' wie Desktop oder Mobile", wie es Prex-Geschäftsführer Julian Simons formuliert.

Umgesetzt wird die "programmatische Addressable-TV-Kampagne" auf Basis eines umfassenden Adtech-Ökosystem der ProSiebenSat.1-Beteiligung Virtual Minds. SevenOne nutzt dabei die SSP (Supply Side Platform) Yield Lab.

SevenOne-Chef Thomas Wagner hebt die Bedeutung der neuen Werbekombi hervor: "Erstmals bringen wir programmatisches Addressable TV und unser neues TV-Retargeting zusammen. Damit zeigen wir, welche smarten TV-Kampagnen mit Addressable TV möglich sind und wieviel Potenzial in dieser innovativen Technologie steckt."


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.


Alle Dossiers