Influencer Marketing :
Influencer-Plattform auf Expansionskurs

So baut die globale Influencer-Agentur Indahash ihr Geschäft aus.

Text: Judith Pfannenmüller

 Indahash-CEO Barbara Soltysinska und Marina Kellner, Business Development Director DACH
Indahash-CEO Barbara Soltysinska und Marina Kellner, Business Development Director DACH

Influencer Marketing boomt, man könnte fast meinen, im Marketing werde nur noch Geld für Influencer-Marketing ausgegeben. So ist das natürlich nicht. Dennoch wächst die Bedeutung des Kommunikationskanals. Und im Zuge des Trends wachsen auch die einschlägigen Agenturen.

Die Influencer Plattformden Indahash, die sich vor allem auf Micro-Influencer konzentriert, bringt inzwischen weltweit eine halbe Million digitale Meinungsbildner mit Marken zusammen und hat 2017 Umsatz und Ergebnis verdreifacht.

Jetzt wird expandiert:  Neben dem Büro in Berlin hat Indahash im Februar eine neue Dependence im  Düsseldorfer Medienhafen bezogen, das unter der Führung von Marina Kellner Headquarter für Deutschland, Österreich und die Schweiz wird. Im Mai folgt eine neue Niederlassung in Hamburg, weitere Standorteröffnungen sind geplant.

Barbara Soltysinska, Mitgründerin und CEO sieht sich "gut aufgestellt" für den Influencer-Markt, der nach Branchenschätzungen bis 2020 weltweit auf bis zu 10 Milliarden US-Dollar wachsen soll. ZU den Indahash-Kunden zählen Puma, Zott, Sony, Audible oder Catrice-L.O.V. und andere.

 


Autor:

Judith Pfannenmüller
Judith Pfannenmüller

ist Korrespondentin für W&V in Berlin. Sie schaut gern hinter die Kulissen und stellt Zusammenhänge her. Sie liebt den ständigen Wandel, den rauhen Sound und die thematische Vielfalt in der Hauptstadt.