Networking :
Kolle Rebbe bietet Herberge beim ADC

Kolle Rebbe bietet jungen Leuten wieder eine Kost, Spaß und Logis für die Zeit des ADC. Zehn Juniorsuiten stellen die Hamburger zur Verfügung.

Text: Anja Janotta

Der "Hotelprospekt" von Kolle Rebbe.
Der "Hotelprospekt" von Kolle Rebbe.

"Die lauschige Villa Kunterbunt, in der unsere kreative Allzweckwaffe Stefan mit seiner Patchworkfamilie wohnt, liegt im beschaulichen Bergedorf. Der Tag beginnt mit einem exklusiven Weckservice der jüngsten Tochter, der sich musikalisch irgendwo zwischen Taylor Swift und Jason bewegt". So und anders präsentieren die Kolle Rebbe-Mitarbeiter ihre Form des Agentur-AirBnB an. Die Agenturleute nämlich bieten jungen Kreativen Herberge für die Zeit des ADC. Zum sechsten Mal schon läuft die Aktion "Juniorsuite", mit der die Agentur auch für sich selbst als Arbeitgeber tolle Werbung machen kann, zumindest aber wertvolle Networking-Kontakte knüpfen kann.

Genommen werden die zehn kreativsten Bild- oder Video-Bewerbungen für ein Bett in einem der persönlichen Wohnugnen und Häuser der Mitarbeiter. Sie bekommen nicht nur eine Unterkunft, sondern auch ein Frühstück und ein Abendessen bei der Agentur. Kreativ-Chef Stefan Wübbe führt die zehn Gäste dann durch die Agentur und später durch die ADC-Ausstellung. Und Karten für die ADC-Party gibt es für die zehn Volunteers obendrauf. Wer in die Juniorsuiten einziehen darf, entscheidet der Gastgeber selbst. Unterstützt wird er von einem tatkräftigen Beratergremium aus der Agentur.

Darin sitzt wohl auch Finanz-Geschäftsführer Kai Müller, der selbst als Gastgeber auftritt: "Der bescheidene Geldspeicher unseres GF-Finanzen, Kai Müller, befindet sich im Stadtteil Fuhlsbüttel, mit direktem U-Bahn Anschluss. Die angebotene Junior-Suite verfügt über ein King-Size Bett, komfortabel aufgepolstert mit den Haaren totgestreichelter Kamele."


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.