Arbeitsplatzgestaltung :
So wichtig ist das Bürodesign für die Zufriedenheit im Job

Die Arbeitsumgebung ist wichtiger als gedacht. Ein Fünftel der Millennials würde einen Job ablehnen, wenn ihnen das Design dort nicht gefällt.

Text: Anja Janotta

Agenturen wie Fischer Appelt legen viel Wert auf das Design ihrer Büros.
Agenturen wie Fischer Appelt legen viel Wert auf das Design ihrer Büros.

Es sind nicht nur die Kollegen, nicht nur der Chef oder das Gehalt - auch die Büroumgebung ist ein wichtiger Faktor, ob sich ein Arbeitnehmer wohlfühlt in seinem Job oder ob er deswegen womöglich sogar kündigt.

Nach einer Umfrage des Coworking-Anbieters Mindspace in Kooperation mit dem Marktforscher OnePoll hat fast jeder sechste Deutsche (13 Prozent) und sogar jeder fünfte Millennial (18,4 Prozent) schon einmal einen potenziellen Job aufgrund des schlechten Büro-Designs und der -Ausstattung abgelehnt.

Nicht nur das, für jeden Zehnten (10,8 Prozent) aus der Generation Y war das Büro-Design sogar schon einmal ein Kündigungsgrund.

Was junge Leute am Arbeitsplatz schätzen

Die Umfrage ergab, dass bei der Suche nach einem neuen Job der Standort und die Nähe zu Restaurants und Geschäften für jeden siebten Millennial (14 Prozent) ein wichtiger Faktor ist. Wenn das nicht passt, müssen zumindest die Karrierechancen stimmen.  Für rund jeden vierten Befragten der 18- bis 34-Jährigen (26,7 Prozent) sind diese dafür ausschlaggebend, wenn sie sich für einen neuen Job entscheiden.
Viele Arbeitgeber experimentieren zwar mit New Work, aber oftmals fehlt es noch an den Basics.

So hat nur jeder Dritte (30,9 Prozent) laut der Umfrage einen Laptop, mit dem er zeit- und ortsunabhängig arbeiten kann. Fast jeder Zehnte (9,7 Prozent) stimmt allerdings zu, dass das Design und die Gestaltung des Arbeitsplatzes nicht dazu ermutigen, sich mit Kollegen und dem Team auszutauschen.

Nicht nur die Kollegen-Atmosphäre, sondern auch Büro-Design wirkt sich auch auf das Wohlbefinden jedes einzelnen Mitarbeiters aus. Bei den Millennials oftmals negativ. Fast jeder sechste 18-34-Jährige (14 Prozent) fühlt sich durch die Arbeitsumgebung gestresst. Sogar jeder Vierte (24,9 Prozent) in dieser Altersgruppe fühlt sich durch Design, Gestaltung und Komfort des Büros müde.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.