Yougov analysiert RTL-Show :
5 Gründe, warum das Dschungelcamp geguckt wird

Schadenfreude oder schlicht Gefallen am Treiben im RTL-Dschungel? Yougov hat Zuschauer nach Gründen erfragt, warum sie ab 13. Januar wieder #IBES gucken.

Text: Petra Schwegler

Daniel Hartwich und Sonja Zietlow sind ab 13. Januar wieder gut zwei Wochen lang in vielen deutschen Wohnzimmern präsent.
Daniel Hartwich und Sonja Zietlow sind ab 13. Januar wieder gut zwei Wochen lang in vielen deutschen Wohnzimmern präsent.

Die neue Staffel der RTL-Show "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" startet am Freitag, 13. Januar. Dann können Fans wieder den B- bis Z-Promis dabei zusehen, wie sie sich im australischen Dschungel zum Affen machen, sich in den Haaren liegen, Kakerlaken verspeisen.

TV mit Tiefgang sieht anders aus - doch warum gucken so viele beim Spektakel zu und verschaffen so dem Kölner Sender Jahr für Jahr Top-Marktanteile bei #IBES? Eine aktuelle Studie vom Online-Meinungsforscher Yougov und Statista zeigt diese 5 Hauptgründe für Fernsehzuschauer auf, das Dschungelcamp zu gucken:  

Infografik: Schadenfreude als Hauptmotiv | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Auch wenn sich die Zuschauer in erster Linie über die Teilnehmer der RTL-Dschungelshow lustig machen wollen – immerhin gibt jeder Fünfte in der Yougov-Analyse an, dass ihm die Show schlicht gefällt. Das Urteil ist auch ganz frisch, haben die Forscher doch erst um die Jahreswende herum mehr als 800 Erwachsene zu  "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" befragt. 

Kandidatentausch vor dem Endspurt ins Dschungelcamp?

Dem nächsten Hype um #IBES steht also wenig im Weg, die Werbewirtschaft steht mehr denn je hinter dem Format. Doch noch läuft es nicht rund für RTL. Der Sender muss kurz vor Abflug der Kandidaten ins australische Dschungelcamp eine erste Kandidatin schon wieder ersetzen.

Offenbar hat Schauspielerin Nastassja Kinski dem Team eine knappe Woche vor Start der 11. Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" eine Absage erteilt. Das berichten "Bild" und "Express" übereinstimmend. Damit würde Kinski die Hitliste der kürzesten Dschungelcamp-Auftritte anführen.

RTL äußert sich zwar wie gewohnt nicht offiziell zu den Teilnehmern der Show, auch nicht via dpa. Doch glaubt man den üblichen Sprachrohren der Boulevardpresse, dann wird Kader Loth anstelle von Kinski am Freitag nach Australien fliegen. Ansonsten dürften sich dort auch die ehemalige "Germany's Next Topmodel"-Teilnehmerin Gina-Lisa Lohfink, Schmusesänger Marc Terenzi oder auch Fußball-Weltmeister Thomas Häßler vor der RTL-Kamera blamieren. 


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.