Für Braun ist die App wie ein zweiter Sender. Der eine ist linear, der andere eine digitale App. Nur mit anderen Programmschwerpunkten. Tatsächlich lässt sich auf der App der Live Action-Content verwerten. Der funktioniere auf der App wie verrückt.

Aber auch die ältere Erwachsenenzielgruppe steht auf der Agenda des Disney Channels. Der Sender spricht Eltern und junge Erwachsene an. In der Primetime konnte ein Marktanteil von 1,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen erreicht werden. Und der soll zweistellig ausgebaut werden.

Highlights 2019

Das geht nur über Inhalte. Bisheriger Primetime-Rekord für einen Spielfilm war dann auch "Die Schöne und das Biest" mit 4,9 Prozent Marktanteil bei den 14-bis 49-Jährigen. Für 2019 kündigt der Sender einige Highlights an. Dazu gehört die Serie "Die Conners", Fortführung der Kultserie "Roseanne", die ab Mitte Februar mittwochs um 22:05 Uhr laufen wird. Die neue Quizshow "Disney Magic Moments - Die große Quizshow" soll ab 4. Februar starten. Sie knüpft mit Moderator Steven Gätjen an die Ranking-Show "Disney Magic Moments" an. Auch einige Disney-Kinoklassiker sollen in diesem Jahr auf den Bildschirm kommen. Dazu gehören "Die Schneekönigin", "Die Chroniken von Narnia", "Rapunzel" oder "Wall-E".

Neue Eigenproduktionen

In der Daytime sind weitere Staffeln der Eigenproduktionen "An die Töpfe, fertig, lecker!" und von "Die Beni Challenge" geplant. Sowie die neue Serie "Das Haus der 101 Dalmatiner". Dazu kommen Free-TV-Premieren wie "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen" oder "Spider Man". Neben Eigenproduktionen will der Sender auch weiter kräftig koproduzieren, wie aktuell bei der Serie "Arthur und die Minimoys". Die Content-Line ist voll, sagt Braun. Erste Voraussetzungen für weiteres Wachstum auch in 2019. "Wir sind ein junger Sender, der noch viele Stellschrauben hat", so der Sender-und Vermarktungschef.

Die neue Disney-Serie "Das Haus der 101 Dalmatiner"

Autor:

Katrin Otto
Katrin Otto

ist Redakteurin im Medienressort. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino und Film und freut sich über Empfehlungen für die Bücherseite. Wenn sie nicht in der Redaktion ist, ist sie auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.