2017 landeten bereits 54 Prozent der gesamten britischen Digitalspendings in den Kassen von Google und Facebook. Ihr Anteil wird laut Prognosen der Marktforschungsunternehmen dieses Jahr auf 55 Prozent steigen, 2019 auf 56 Prozent.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!