Für dieses Jahr sind laut Balkausky insgesamt fünf Ausgaben in unregelmäßigen Abständen geplant. Die zweite Auflage ist für den 27. Juli vorgesehen, das Thema steht noch nicht fest.

In Zukunft sollen sechs einstündige Ausgaben pro Jahr ausgestrahlt werden. Einen festen Sendeplatz gibt es nicht. In der Zeit ohne Fußball-Bundesliga biete sich der Platz der regulären "Sportschau" an, meinte Balkausky. Eine Quotenvorgabe gebe es nicht. Er betonte, dass die Sendung "kein Ersatz für entgangene Live-Rechte ist".

Produziert wird "Sportschau Thema" von der Firma Beckground des ehemaligen "Sportschau"-Moderators Reinhold Beckmann. Der NDR hat die redaktionelle Verantwortung. Insgesamt laufen die Vorarbeiten für das Format seit dem vergangenen Sommer, in den letzten zwei Monaten wurde intensiv an der Premiere gearbeitet. (dpa)


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.