Globaler Rebrand :
Aus Universal Channel wird Universal TV

Eine Abo-TV-Marke wandelt sich: Weltweit tritt Universal TV an die Stelle von Universal Channel. Eine kreative Arbeit von Red Bee.

Text: Petra Schwegler

Des Senders neue Kleider.
Des Senders neue Kleider.

Mit dem Auftritt unter neuem Design in Großbritannien hat am Donnerstag der sukzessive globale Rebrand des Universal Channels begonnen. Die Pay-TV-Marke wird fortan als Universal TV auftreten. und sich auch ein neues Kleid zulegen. Weitere Länder in Europa, aber auch in Brasilien, Lateinamerika und Südafrika folgen in den anstehenden Monaten. Ab dem 2. Juli wird der Serienkanal dann auch in Deutschland als Universal TV auftreten.  

Das neue Universal TV soll sich nach  sich nach Angaben des Mutterkonzerns von NBC Universal International Networks noch mehr als bisher an der Marke Universal orierentieren, die weltweit für "herausragendes Entertainment in Film und TV" stehe. Das Design knüpfe an die neuesten Trends in der Medienlandschaft an und soll mit einer modernen Optik für ein positives Zuschauererlebnis sorgen, heißt es.

Der neue Auftritt ist in Kooperation zwischen dem Central Marketing Team von NBC Universal International Networks und der Kreativagentur Red Bee entstanden. Sie zeichnet für Markenpositionierung, Logo-Entwicklung und das kreative Konzept verantwortlich. Mitgewirkt hat auch der renommierte Markenberater Lee Hunt.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.