Hintergrund der neuen Verhandlungen ist, dass die ARD die Honorarregelung bei Wiederholungen des "Tatorts" neu festlegen will. Nur noch Regisseure und Produzenten sollen laut "Bild" dann vergütet werden, wenn die jeweiligen Krimis in den diversen ARD-Programmen wiederholt werden. Die Schauspieler allerdings sollen dann leer ausgehen, weshalb das Honorar für die TV-Premiere angehoben werden soll.

Auch wenn "Bild" einmal mehr die Debatte um Gehälter im ARD-Reich und Stars wie Sender an den Pranger stellt: Das Blatt hält Professor Karl-Friedrich Boerne und Hauptkommissar Frank Thiel immerhin zugute, dass sie bisher zugunsten ihres "Tatort"-Teams auf Gehaltserhöhungen verzichtet haben.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.