"Brigitte" startet Image-Kampagne

Der Verzicht auf "echte" Models, eine Ausgabe nur mit Migrantinnen: Die Zeitschrift "Brigitte" demonstriert Nähe zu ihren Leserinnen und unterstreicht dies mit dem Motto "Lebe lieber unperfekt".

Text: Franziska Mozart

"Lebe lieber unperfekt" lautet der Claim der neuen Image-Kampagne für "Brigitte". Die Zeitschrift aus dem Hause Gruner + Jahr kommuniziert, was sie bereits seit Anfang 2010 mit ihrer Initiative "ohne Models" umsetzt. Kein Profis präsentieren seitdem die Modestrecken, sondern "ganz normale" Frauen. Die Leserinnen können sich laufend bewerben. Anfang 2011 gab es außerdem eine Ausgabe, in der Frauen mit Migrationshintergrund die neue Mode zeigten.

Auch für die neue Image-Kampagne standen keine Models vor der Kamera. Mit vier verschiedenen Motiven will "Brigitte" die Lebenswelt ihrer Leserinnen spiegeln. "Die Kampagnenmotive und der Claim ‚Lebe lieber unperfekt’ bringen das Selbstverständnis der Brigitte und ihrer Leserinnen wunderbar auf den Punkt", ist Felix Friedlaender, Verlagsleiter der Brigitte-Gruppe, überzeugt.

Umgesetzt wurde die Kampagne von der Düsseldorfer Agentur DDB Tribal. Sie ist seit Mitte Februar 2011 die neue Lead-Agentur der Brigitte-Gruppe. Geschaltet werden die Anzeigen im "Stern", "Spiegel", "Gala" und "Schöner Wohnen" sowie weiteren Zeitschriften. Auch Online-Aktivitäten wie Bannerschaltungen sind geplant.