Ebenfalls im Mai erscheint auch das junge Erotikmagazin "Alley Cat" erstmals unter der Burda-Flagge. Die beiden jungen Blattgründerinnen Ina Küper und Marlene Burba zogen Anfang Februar in die Burda-Räume in der Arabellastraße ein, nun feilen sie mit Unterstützung der Blattprofis Florian Stern (Bildchef), Heike Predikant (Textchefin) und Katja Heller (Art Direction) an dem Magazin für 18- bis 29-jährige Leserinnen. Der Heftpreis soll über vier Euro liegen. Auflage: zwischen 50.000 und 100.000 Exemplaren.

Beim vierten der neuen Projekte darf ebenfalls der Nachwuchs ran. Die 15 Abgänger der Burda Journalistenschule in München konzipieren derzeit das Schnittmustermagazin "Easy" als ihre Abschlussarbeit. Die Zeitschrift, die voraussichtlich im Juni das Licht der Kioske erblickt, wird wohl etwas anders aussehen als im Segment üblich: Es soll bewusst ein Heft sein, das die Ästhetik der „Generation Facebook“ (Zeitlinger) nutzt, um die trendbildende junge Zielgruppe anzusprechen. In nächster Zeit soll ein Blog starten, in dem über die Fortschritte der Arbeit an "Easy" berichtet wird.

Alle vier Titel gehen zunächst als One-Shot an den Start. Bei Erfolg werden die Blätter häufiger erscheinen – im Fall von "Anton" wäre mittelfristig gar eine monatliche Frequenz möglich.



Manuela Pauker
Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde