Bei der SevenOne Entertainment Group sank der Außenumsatz in Q1 um drei Prozent, was zumindest teilweise auf den Rückgang der Werbeerlöse um vier Prozent zurückzuführen ist. Das digitale und smarte Werbegeschäft ist davon jedoch nicht betroffen, denn dieses legte sogar um 32 Prozent zu. Auch die Streamingplattform Joyn ist gewachsen und konnte seinen Kundenstamm im Vergleich zum Februar um 12 Prozent auf vier Millionen Unique User vergrößern. Die Red Arrow Studios verlor derweil organisch etwa drei Prozent an Umsatz. Im Gegensatz dazu konnte die Nucom Group in ersten Quartal um 15 Prozent zulegen und seinen Außenumsatz auf 228 Millionen Euro steigern. Besonders deutlich wuchsen die Partnervermittlungen der Parship Group, der Online-Beauty-Anbieter Flacony sowie Windstar Medical. Spürbar unter der Krise leiden dagegen erwartungsgemäß das Leihautoportal Billiger Mietwagen sowie Jochen Schweizer mydays.