Jung von Matt holt 007 :
Daniel Craig wirbt für Vodafone-Neustart Giga TV

007 zieht Giga TV der schnöden Verbrecherjagd vor: Mit Daniel Craig wirbt Jung von Matt fürs neue Vodafone-Bewegtbild-Angebot.

Jung von Matt holt 007: Daniel Craig wirbt für Vodafone-Neustart Giga TV

Text: Petra Schwegler

JvM holt Daniel Craig: Da sitzt 007 und lässt seine Agentenkarriere fürs große Binge Watching bei Giga TV sein.
JvM holt Daniel Craig: Da sitzt 007 und lässt seine Agentenkarriere fürs große Binge Watching bei Giga TV sein.

Giga TV ist als Angebots-Bundle aus TV, VoD und Streaming unter dem Dach des Netzbetreibers Vodafone ab 9,99 Euro pro Monat seit Mitte Februar im Markt. Nun spannt der Konzern ein prominentes Testimonial ein, um fürs Binge Watching im großen Stil zu trommeln: Daniel Craig wirbt für Vodafones neue TV-Plattform .

Darin nutzt der smarte "James Bond"-Darsteller seine Zeit jetzt lieber für Giga TV als selbst Bösewichte zu jagen. Im TV-Spot ist dem Briten kein Angebot seiner Agentin gut genug, um auf das Vodafone-Bewegtbildangebot zu verzichten. 007 zieht Giga TV der schnöden Verbrecherjagd vor.

Ab sofort starten der neue TV-Spot für Giga TV sowie eine großangelegte Plakat-, Print-, PoS- und Online-Kampagne, die bundesweit bis zum 23. April zu sehen sein wird. Für den TV-Spot führte Sebastian Strasser Regie. Kreativagentur ist Jung von Matt, Mediaagentur ist MEC, das Shooting erfolgte durch Rankin. Angaben übers Mediavolumen werden nicht gemacht.

Hier der TV-Spot:

JvM trommelt pünktlich vor dem DVB-T-Ende für Giga TV

Spannend ist der Zeitpunkt des Kampagnenstarts: Mit der Möglichkeit, das Rundum-Bewegtbild-Angebot via App mobil überall zu empfangen, positionierte Vodafone Giga TV als Alternative zu DVB-T2 HD. Das weiterentwickelte digitale Antennenfernsehen, für das Freenet beim HD-Empfang der privaten Sender pro Jahr 69 Euro Gebühr verlangen wird, löst Ende März das bisherige System DVB-T ab. Das System wird ausgeknipst, Millionen Haushalte brauchen neue Receiver – oder gleich ein anderes Angebot. Diverse Streaminganbieter wittern hier ihre Chance.

Aufs heimische TV-Gerät kommt Giga TV über eine Settop-Box. Unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet kann es mit einer App (Android und iOS) empfangen werden. Die Inhalte sind über die verschiedenen Anbieter hinweg in einer zentralen Datenbank erfasst, so dass die Anwender im Live-Programm, aber auch den Mediatheken der Sender oder bei Anbietern wie Maxdome gleichzeitig stöbern können.

14,99 Euro soll das Standard-Produkt des Endergebnisses im Monat kosten - zusätzlich zu dem normalen Kabelanschluss von Vodafone. Die Variante ohne TV-Kabel, bei der die Streams nur über die Apps empfangen werden, kostet monatlich 9,99 Euro.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.