Wir orientieren uns in Teilen daran, aber weitere Anwendungen werden sicher nicht identisch aussehen und funktionieren. Nehmen wir die kommende App für heute.de: Online-Nachrichten funktionieren nicht ohne Text. Schon jetzt kommen bei heute.de etwa zur Hälfte Videos zum Einsatz. Bei der App werden wir also einen guten Kompromiss aus Text und Bewegtbild für den mobilen Einsatz finden.

Also werden wir bei den geplanten mobilen Anwendungen für das ZDF-Infoportal heute.de, das ZDF-Programm sowie begleitend zum Sport- und zum Kinderangebot ZDF tivi nicht nur Bewegtbild erleben?

Nein. Es kommt auf das jeweilige Angebot an. Und begleitende Kurzmeldungen bei Nachrichten sind wichtig.

Welche Gerätetypen sollen am Ende die Apps nutzen können?

Egal ob Apple oder Android – die mobilen Inhalte sollen möglichst vielen Nutzern zu Gute kommen. Daher hat sich unsere Mediathek-App auch um ein halbes Jahr verzögert. Wir nutzen eine Technik, mit der wir perspektivisch viele Gerätetypen erreichen wollen.

Wie finanziert sich das mobile Angebot des ZDF?

Wie das ZDF-Programm - und damit die Onlineangebote - auch.



Petra Schwegler, Redakteurin
Autor: Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.