Und: "Mit dieser für die deutsche Radiolandschaft neuartigen Nord-Süd-Achse bilden wir die Grundlage für ein Rock-Antenne-Netzwerk, das auf UKW, auf DAB+ und im Netz gleichermaßen in Deutschland und in den angrenzenden deutschsprachigen Regionen zu den führenden Anbietern gehört." Mit den gegenseitigen Beteiligungen würden beide Seiten darüber hinaus Zugang zu regionalen Radiomärkten finden, die bisher verschlossen gewesen seien.

Die Antenne-Bayern-Tochter Rock Antenne sendet bisher vor allem über DAB+ (in Bayern, ab November voraussichtlich auch in Baden-Württemberg), mit UKW-Stützfrequenzen in München und Augsburg sowie übers Netz. Allein dort werden Streams monatlich rund 3,6 Millionen Mal eingeschaltet (MA IP Audio). Mit Hamburg als Nukleus für ein bundesweites Rock-Antenne-Netzwerk müssten noch weitere Partner zur Nord-Süd-Achse dazustoßen, um nach der Logik der Hamburg-München-Kooperation weitere Standorte für die Rockwelle zu erschließen.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.