So erwirtschaftete Springer im Segment News Media 351,5 Millionen Euro, 1,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Im Marketingbereich stiegen die Erlöse um 5 Prozent auf 118,1 Millionen Euro. Kräftig legten die Digitalanzeigen zu. Das Segment Classifieds Media verzeichnete ein Plus von 16,2 Prozent auf 290,2 Millionen Euro. 

Wie es weitergehen soll

Konzernchef Mathias Döpfner hält nach dem Jahresauftakt an den Zielen für 2018 fest. Demnach sollen die Erlöse auch weiterhin organisch im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich wachsen. Für das bereinigte Ebitda erwartet der Konzern einen Anstieg im niedrigen zweistelligen Prozentbereich.

Springer-Chef Döpfner kommentiert die Ergebnisse so: "Wir haben unsere digitalen Stärken im ersten Quartal erneut erfolgreich umgesetzt. Die Classifieds Media haben sich als profitabler Wachstumstreiber etabliert. Daneben zeigen auch unsere journalistischen Angebote eine deutlich positive Entwicklung."

ps/dpa


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.