Ähnlich sieht es auch das Team von Spiegel Online

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Parallel dazu entzündet sich eine Diskussion um den Entzug der Akkreditierung von Journalisten beim G20. Insgesamt 32 Reportern war nach Medienberichten die bereits erteilte Akkreditierung zum Gipfel vergangene Woche wegen Sicherheitsbedenken nachträglich entzogen werden.

Nach einem Bericht von Tagesschau.de hatten Polizisten beim Einlass ins Pressezentrum eine zweiseitige "Schwarze Liste" in der Hand und ließen nur Journalisten durch, deren Name nicht darauf stand. ”Der schlimme Verdacht, dass Interventionen des türkischen Geheimdienstes zum Entzug von Akkreditierungen beim G20-Gipfel geführt haben sollen, muss schnellstmöglich und umfänglich aufgeklärt werden“, forderte der FDP-Bundesvorsitzende Wolfgang Kubicki.

Am Freitag hatte das Bundespresseamt zum Entzug einiger Akkreditierungen erklärt: "In den hier problematischen Fällen sind durchweg Sicherheitsbedenken erhoben worden, die sich auf die Erkenntnisse der beteiligten Sicherheitsbehörden stützen." Die Regierung indes weist irgendwelche Einflüsse von außen in einer Stellungnahme weit von sich.

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ps (mit dpa)


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.