Pink Stinks :
GNTM-Protestvideo: Diese Mädels sagen Heidi Klum den Kampf an

Pink Stinks befeuert die Aktion #NotHeidisGirl zum Start von "Germany's Next Top Model" mit einem Musikvideo.

Text: Judith Pfannenmüller

Szene aus dem Musikvideo.
Szene aus dem Musikvideo.

Seit Herbst 2017 protestieren junge Frauen als "Vulvarines" unter dem Hashtag #NotHeidisGirl gegen die nächste Staffel der Model-Suche "Germany's Next Top Model" mit Heidi Klum. Die Aufmerksamkeit kurz vor dem Start der 13. Staffel auf ProSieben nutzt die feministische Protestorganisation Pink Stinks nun für den Launch eines Protestvideos.

Eine 15jährige Hamburger Schülerin, Aliya, lehnt sich nun auch per Protestsong gegen den Perfektionswahn der Körper auf. "I'm not Heidi's Girl" singt sie im Pink-Stinks-Musikvideo zusammen mit der Sängerin Jamie Watson.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Regie führte die Pink-Stink-Aktivistin, Youtuberin und Schauspielerin Lara Maria Wichels, die auf ihrem Youtube-Kanal Lu Likes mehr als 15 000 Follower versammelt.

Wie ungebrochen die Strahlkraft der Sendung GNTM trotz aller Diskussionen um zweifelhafte Schönheitsstandards und Body Shaming weiterhin ist, lässt sich an Heidi Klums Instagram Account ablesen.

Instagram-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Instagram angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Für Marken ist die Modelshow immer noch eine reichweitenstarke Präsentationsbühne: 2018 ist Canon offizieller Sponsoringpartner von GNTM.


Autor:

Judith Pfannenmüller
Judith Pfannenmüller

ist Korrespondentin für W&V in Berlin. Sie schaut gern hinter die Kulissen und stellt Zusammenhänge her. Sie liebt den ständigen Wandel, den rauhen Sound und die thematische Vielfalt in der Hauptstadt.