Seit Langem ist die "FAZ" als Favorit für eine Übernahme der insolventen Traditionszeitung gehandelt worden; sie dürfte die FR" in abgespeckter Form als Regionalzeitung für das Rhein-Main-Gebiet fortführen. Texte zu überregionalen Themen sollten offenbar von der "FAZ" zugeliefert werden, wurde gemunkelt. So kommt es, dass nur wenige Kollegen aus der Redaktion übernommen werden. Gedruckt werden soll die "FR" künftig von der Frankfurter Societäts-Druckerei, einem "FAZ"-Schwesterunternehmen. 

Im November meldete zunächst die "FR" auf Grund massiver Verluste Insolvenz an, kurz darauf sechs Tochterfirmen- von den Maßnahmen sind 450 Arbeitsplätze betroffen. Um die sozialen Folgen für die vom Stellenabbau betroffenen Arbeitnehmer abzufedern, hätten MDS und ddvg für die Gründung einer Transfergesellschaft mehrere Millionen Euro zur Verfügung gestellt, heißt es.



Petra Schwegler, Redakteurin
Autor: Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.