TV-Quoten :
Kurzhaar-Kim beschert Topmodel-Finale Traumquote

Die Premiere des "Germany's Next Topmodel"-Finales auf Mallorca ist geglückt: Kim holt sich nach einer pompösen Show den Titel - auch die Quote ist zufriedenstellend. Einen Rekordwert erzielt Jan Böhmermann. 

Text: Daniel Lange

- keine Kommentare

Kim Hnizdo gewinnt "Germany' next Topmodel" und darf für Opel werben
Kim Hnizdo gewinnt "Germany' next Topmodel" und darf für Opel werben

Laufen, winken, lächeln - auch wenn die Haare abgeschnitten wurden. Die 20-jährige Kim aus Hessen ist "Germany's next Topmodel". Sie setzte sich am Donnerstagabend in der Fernsehshow von Heidi Klum gegen ihre vier Konkurrentinnen Elena, Fata, Jasmin und Taynara durch.

Allerdings fand die Feier im Coliseo Balear in Palma de Mallorca nur vor mäßig besetzten Rängen mit 3000 Zuschauern statt. Viele Plätze in der Stierkampfarena bleiben leer. Allerdings:  2,87 Millionen (Marktanteil: 10,9 Prozent) sitzen in Deutschland vor den Bildschirmen - der beste Wert seit drei Jahren. Und das trotz der starken Konkurrenz an diesem Abend.

Das Comeback von Jan Böhmermann verfolgten 620.000 Zuschauer (2,8 Prozent), was in etwa dreimal so viele wie sonst und rund eine Viertel Million mehr als der Rekordwert des "Neo Magazin Royale" im TV waren, das zweite Halbfinale des Eurovision Song Contests in Stockholm auf Phoenix sahen ab 21 Uhr 460.000 Zuschauer (1,7 Prozent).

Am Hauptabend entschieden ARD und ZDF das Rennen für sich. Die ZDF-Tragikomödie "Die Hochzeit meiner Eltern" zum 75. Geburtstag von Schauspielerin Senta Berger sahen 4,81 Millionen Menschen (16,2 Prozent) und "Die große Show der Naturwunder" mit Ranga Yogeshwar und Frank Elstner im Ersten 3,47 Millionen (11,7 Prozent). Auf die RTL-Actionserie "Alarm für Cobra 11" entfielen 2,72 Millionen Zuschauer (9,3 Prozent).

Prosieben hatte viel für eine runde Show aufgeboten: Waschbrettbäuchige Gladiatoren trugen die Mädchen in Sänften in die Arena, Sean Paul und Will.i.am bestritten die Musik-Acts, die pompösen Outfits der Models reichten von asiatisch bis futuristisch. Das örtliche Publikum blieb trotzdem fern. Schließlich holte sich Kim das letzte Foto und damit den Sieg.

Damit sicherte sich die Bad Homburgerin nicht nur den Topmodel-Titel, sondern auch das Coverfoto auf der neuen "Cosmopolitan" und einen Opel Adam - allerdings nicht eines der Modelle, die bereits mit Kims Namen bedruckt vor der Arena herumstanden, sondern einen jungfräulich strahlend roten. 

"Wir freuen uns sehr, dass Kim gewonnen hat", sagte Opel-Marketingchefin Tina Müller nach der Show. "Das zeigt auch, dass wir bei der Besetzung für den neuen Adam-Werbespot erneut genau die richtige Wahl getroffen haben."

Aufmerksamkeit hatte Kim in den vergangenen Wochen auch durch den Auftritt ihres Freundes Alex in der Show erregt. Noch vor dem Finale trennte sich die 20-Jährige jedoch von ihm. Am Donnerstag saß er dennoch im Publikum.

Die Show wurde in diesem Jahr wieder live übertragen. Im vergangenen Jahr musste das Finale wegen einer Bombendrohung abgebrochen und im Anschluss in New York neu aufgezeichnet werden.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit