+++++++++++++++++++++++++++++++

ZDF: Die neue Familienshow "4 geben alles!" wird Steven Gätjen moderieren. Dafür sucht der Sender "lustige und sympathische Familien" aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die aus zwei Erwachsenen und zwei Kindern zwischen sechs und 16 Jahren bestehen - auch Patchwork-Familien. In mehreren Spielrunden treten die Teams gegeneinander an, kündigte der öffentlich-rechtliche Sender an. Die Familien müssen beweisen, wie gut sie sich kennen und sich in Alltagssituationen bewähren. Als Gewinn winken 100 000 Euro. Die Show soll ab Herbst im ZDF, ORF und SRF zu sehen sein. Gätjen war von ProSieben zum ZDF gewechselt. Er gilt dort als Show-Hoffnung und startete in diesem Jahr mit den Shows "Die versteckte Kamera 2016 - Prominent reingelegt!" und "I can do that". Das Interesse zum Auftakt war in beiden Fällen eher zurückhaltend. (dpa)

+++++++++++++++++++++++++++++++

RTL plus: Oliver Geissen wird zusätzlich zu seinen Aufgaben beim Muttersender RTL beim neuen Kanal RTL plus die Wiederauflage der Spielshow "Ruck Zuck" übernehmen. Von September an sei die Ausstrahlung der Spielshow geplant, in der jeweils zwei Teams mit fünf Spielern gegeneinander wetteifern. Geissen ist nach Anfängen beim ZDF seit 1999 für RTL im Einsatz, derzeit moderiert er "Die ultimative Chartshow", früher hatte der Hamburger eine tägliche Talkshow. Das frei empfangbare RTL plus startet am 4. Juni. Unter anderem sollen weitere Spielshow-Klassiker wie das "Familien Duell", das "Glücksrad" und "Jeopardy" neu belebt werden. "Ruck Zuck" wurde ursprünglich unter anderem von Werner Schulze-Erdel und Jochen Bendel präsentiert. (dpa)

+++++++++++++++++++++++++++++++

Share Magazines: Das Startup Sharemagazines aus Oldenburg bietet einen digitalen Lesezirkel via Sharemagazines-App. Wie beim Lesezirkel auf Papier sind Friseurs, Ärzte oder Restaurantbesitzer Partner bei Sharemagazines - und können dann den Kunden über 140 Magazine und Tageszeitungen anbieten - auf deren Tablets oder Handys und solange die Kundschaft im Laden oder der Praxis ist. Die App gibt es kostenlos. Wer sich anmeldet, hat mit seinem Account in allen Sharemagazines-Locations Zugriff. Titel wie "11 Freunde", "Neon", "Cosmopolitan" "Stern" oder "Hamburger Abendblatt" und "Berliner Morgenpost" sind schon drin. Als Preisbeispiel für die Partner nennt Sharemagazines etwa für ein Restaurant 39,99 Euro pro Monat.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.