Splitter :
Mediennews kurz & knapp

+++ Motor Presse feiert 70-Jähriges +++ Mathias Döpfner kaufte weitere Springer-Aktien +++ Sat.1 verabschiedet sich mit Bestwerten aus der EM +++  Romanze beim Fußball: Werbung für Kinofilm "Ein ganzes halbes Jahr"  +++ Burda beteiligt sich an Wein-Portal +++

Text: W&V Redaktion

Jubiläumsheft der "Auto, Moto und Sport" (Ausschnitt).
Jubiläumsheft der "Auto, Moto und Sport" (Ausschnitt).
70 Jahre Auto-Magazine feiert die Motor Presse.

70 Jahre Auto-Magazine feiert die Motor Presse.

Motor Presse Stuttgart: feiert. Und zwar seinen 70. Zum runden Geburtstag spendiert die Redaktion von "Auto, Motor und Sport" (AMS) ihren Lesern eine Jubiläumsausgabe mit 100 Extraseiten (links). Themen sind unter anderem persönliche automobile Beziehungskisten der Redakteure mit Fahrzeugen aus sieben Jahrzehnten, die Anfänge des Testens bei AMS und ein Generationentreffen von Käfer und Golf, BMW 2002 und dem aktuellen Dreier, Mercedes Strich-Acht und moderne E-Klasse sowie Lamborghini Miura aus den Siebzigern und der Aventador von heute. Das Jubiläumsheft erscheint am 23. Juni und kostet 3,90 Euro.   (Motor Presse)

 Mathias Döpfner: hat seine Beteiligung bei Springer erhöht. Der Vorstandsvorsitzende des Medienkonzerns hat Aktien für rund 13,5 Millionen Euro gekauft, bestätigte eine Sprecherin der DPA. Damit halte er nunmehr 3,07 Prozent an Axel Springer ("Bild", "Welt N24"). Er wolle Signale setzen: an die Mitarbeiter, an die Analysten, an bestehende und künftige Aktionäre und an die Mehrheitsaktionärin Friede Springer. Zum ersten Mal investierte Döpfner vor zehn Jahren in Springer-Aktien, nach eigenen Worten, "um ein unternehmerisches Selbstgefühl zu entwickeln". (dpa)

Sat.1: profitiert von starken Fußballpaarungen. Mit den letzten Spielen der EM-Gruppenphase am 22. Juni holte der Privatsender bis zu 13,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen (bei Irlands 1:0-Sieg gegen Italien ab 21 Uhr). Insgesamt schauten 2,62 Millionen (9,7%) zu; das ZDF mit der Partie Schweden gegen Belgien (0:1) erreichte 9,02 Millionen Zuschauer (33,2%) - der schlechteste 12-Uhr-Wert im Öffentlich-rechtlichen dieser EM. Das 18-Uhr-Spiel Island gegen Österreich (2:1 Endstand) auf Sat.1 erzielte bis zu 12,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Dabei waren im Schnitt 1,59 Millionen Zuschauer (8,3%). Parallel verfolgten im ZDF 6,75 Millionen (34,8%) das enge 3:3 Portugals gegen Ungarn. (Sat.1/dpa)

Warner Bros.: Hat gemeinsam mit der Agentur Flimmer einen Schuss Romantik in eine EM-Übertragung in Hamburg gebracht. Für die 28.000 Besucher des "Lidl Viewing" installierten die Kinoverleiher eine "Kiss-Cam". Und so mit knutschenden Pärchen während der letzten beiden Deutschlandspiele Werbung für den Film "Ein ganzes halbes Jahr" gemacht. Die Romanze mit "Game of Thrones"-Star Emilia Clarke (Daenerys) läuft ab 23. Juni in deutschen Kinos. (Auch Daenerys' GoT-Widersacher Tywin Lannister/Charles Dance spielt übrigens mit.) (Warner)

Burda: beteiligt sich an Vicampo. Auf der E-Commerce-Plattform bieten gut 1000 Winzer ihre Weine an. Im Jahr 2015 hat das 2012 gegründete Startup über 100.000 Kunden beliefert. Die nationalen Medienmarken von Hubert Burda Media arbeiten bereits seit über einem Jahr in einem "Media-for-revenue Modell" erfolgreich mit der Vicampo.de GmbH zusammen, nun folgt eine direkte Beteiligung, angesiedelt in der TEC GmbH, der von Burda-News-Geschäftsführer Burkhard Graßmann aufgebauten Einheit für das strategische Neugeschäft rund um die Printmarken. "The Enabling Company" (TEC) leitet Hubert Jakob als Geschäftsführers. (Burda)


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.