Personalien :
Moritz von Laffert verlässt Condé Nast

Es wird ein geordneter Rückzug: Von Laffert soll noch für eine Übergangsphase das Unternehmen führen, 2019 ist dann Schluss.

Text: Anja Janotta

Moritz von Laffert war zehn Jahre an der Spitze des Verlages.
Moritz von Laffert war zehn Jahre an der Spitze des Verlages.

Im Laufe des Jahres 2019 - ein konkreter Termin ist bislang nicht genannt - wird Geschäftsführer und Herausgeber Moritz von Laffert den Verlag Condé Nast Deutschland verlassen und auch seine Rolle als Vice President von Condé Nast International abgeben. Bis dahin soll er die Geschäfte in einer Übergangsphase weiterhin führen. Genaue Angaben, wo es ihn hinzieht, gibt es nicht, lediglich die Feststellung, "dass er künftig seinen Erfahrungsschatz in einem neuen Umfeld einbringen" will.

Moritz von Laffert kam im Oktober 2009 als Geschäftsführer und Herausgeber zu Condé Nast und wurde 2011 zusätzlich zum Vice President International ernannt und war Mitglied des Executive Committees. Zudem verantwortete das Akquisitionsgeschäft von Condé Nast International.

Moritz von Laffert kommentiert seinen Abschied: "Condé Nast International tritt jetzt in eine neue unternehmerische Phase ein und wird ein zunehmend global verknüpfter Medienkonzern, in dem sich die Ländergesellschaften stärker am Headquarter in London ausrichten. Da jetzt auf nationaler Ebene andere Manager-Aufgaben gefordert sind, ist es für mich persönlich und aus Unternehmenssicht der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel."

"Moritz von Laffert war ein zentrales Mitglied unseres Management-Teams und eine Schlüsselfigur für den Erfolg von Condé Nast in Deutschland und auf internationaler Ebene", sagt Jonathan Newhouse, Chairman und Chief Executive von Condé Nast International und lobt von Lafferts "in der Übergangsphase ungebrochene Loyalität". Unter der Führung von Moritz von Laffert sei Condé Nast Deutschland durch grundlegende strukturelle Modernisierungen und unternehmerische Innovationen auf ein neues Level der Profitabilität und Professionalität gehoben worden. Die Medienmarken seien konsequent digitalisiert und diversifiziert und durch eine Vielzahl neuer Geschäftsmodelle auf eine breitere Erlösbasis gestellt worden, heißt es vom Verlag.

Bevor Moritz von Laffert zu Condé Nast International kam, hatte der gebürtige Hamburger unterschiedliche Führungspositionen bei Axel Springer inne. Zuletzt war er dort Verlagsgeschäftsführer der Frauen- und Lifestyle-Medien in Hamburg und München.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.