Mutter Beimer goes YouTube

Erst stellt die "Lindenstraße" scharf, nun geht es in die "Röhre": Die ARD-Kultserie startet einen eigenen YouTube-Kanal.

Text: Petra Schwegler

- keine Kommentare

Ab sofort ist die "Lindenstraße" mit einem eigenen Kanal auf YouTube präsent – und die ARD baut ihr umstrittenes multimediales Angebot weiter aus. Wie der zuständige WDR am Donnerstag mitteilt, sei dies die erste deutsche Fernsehserie, die bei YouTube mit einem Kanal vertreten sei. Neben der offiziellen Homepage Lindenstrasse.de und dem Auftritt der Serie in den sozialen Netzwerken Facebook und Twitter sei der YouTube-Kanal ein weiterer Service für die Fans rund um die Erstausstrahlung der Serie im Ersten. Und dabei bleibt es: Mutter Beimer und Co. werden weiter sonntags um 18.50 Uhr im Ersten zu sehen sein.

Konzept: Der Kanal bietet den Zuschauern via Internet und über mobile Endgeräte, wie etwa Smartphones, ergänzende Informationen zu ihrer Lieblingsserie. Geplant hat das WDR-Team der "Lindenstraße" Vorschau-Trailer, die auf die jeweils aktuellen Folgen hinweisen, Videos, in denen zum Beispiel neue Hauptrollen vorgestellt werden, Berichte "Hinter den Kulissen" sowie die beliebten "Pleiten, Pech und Pannen" in Form von Outtakes. Einmal im Monat wird es die sogenannte "Highlight-Folge" geben und in unregelmäßigen Abständen "Klassiker" aus 26 Jahren "Lindenstraße".

Die "Lindenstraße" wird damit ein Stück weiter auf Vordermann gebracht und dem Hang der Fans zu Social Media angepasst. Erst Ende August hat der WDR die komplette Produktion der "Lindenstraße" auf das hoch auflösende HD-System umgestellt. Motto: "Mutter Beimer stellt scharf".


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit