Magazin rund um "Politik, Sex & Lametta" :
Nachwuchs gestaltet G+J-Neustart "F Mag"

Vier junge Frauen der Henri-Nannen-Journalistenschule bringen für G+J am 8. März den Printneustart "F Mag" heraus - für junge Frauen.

Text: Petra Schwegler

"Brigitte"-Chefredakteurin Brigitte Gruber greift vier Henri-Nannen-Schülerinnen bei "F Mag" unter die Arme.
"Brigitte"-Chefredakteurin Brigitte Gruber greift vier Henri-Nannen-Schülerinnen bei "F Mag" unter die Arme.

Mit "F Mag" liegt am 8. März, dem Internationalen Frauentag, ein neues Printmagazin für junge Frauen von Gruner + Jahr am Kiosk. Das Besondere am Neustart, der "Politik, Sex & Lametta" in der Titel-Unterzeile trägt: Der Nachwuchs wird den Testballon gestalten. Erstmals geben Journalistenschülerinnen bei G+J ein Magazin heraus. "F Mag" erscheint mit einer Druckauflage von 100.000 Exemplaren zum Copypreis von 2,50 Euro.

Die Idee zu "F Mag" hatten nach Verlagsangaben vier Absolventinnen der Henri-Nannen-Journalistenschule: Sara Schurmann, Gina Nicolini, Wiebke Harms und Astrid Hansen. Seit Beginn an der Entwicklung beteiligt waren ebenfalls die Bildredakteurin Michaela Stout, Absolventin der Ostkreuzschule für Fotografie, und Artdirektorin Imke Jurok.

"Brigitte"-Gruppe unterstützt vier junge Blattmacherinnen

Gemeinsam mit "Stern"-Herausgeber Andreas Petzold und "Brigitte"-/"Barbara"-Chefredakteurin Brigitte Huber haben die Vier das Magazin, das zunächst einmalig in der "Brigitte"-Gruppe erscheinen wird, zur Marktreife entwickelt. An Themen knöpfen sie sich – passend zu "Politik, Sex & Lametta" - Politik, Job, Gesellschaft, Beziehung sowie Sex vor. "Anregungen" aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle sollen das "F Mag" ergänzen.

Iliane Weiß, Publisher Women, People & Fashion, nennt den Neustart eine "Premiere" für Gruner + Jahr: "Henri-Nannen-Schülerinnen machen ein Magazin - von jungen Frauen für junge Frauen." Der Titel ergänzt aus ihrer Sicht den "Brigitte"-Kosmos "ideal".