Modernes Jagdmagazin :
Printneustart "Wilde Hunde" peilt unverkrampfte und lockere Jäger an

Mit dem neuen Quartalstitel "Wilde Hunde - Abenteuer Jagd" will der Paul Parey Zeitschriftenverlag die wachsende Zahl von modernen Jägern erreichen.

Text: W&V Redaktion

Den "Jäger von Morgen“ hat "Wilde Hunde" im Visier, neues Jagdmagazin des Paul Parey Zeitschriftenverlages. Der Printneustart mit dem Claim "Abenteuer Jagd" liegt erstmals am 7. Januar zum Copypreis von 4,90 Euro am Kiosk und soll zunächst vier Mal im Jahr erscheinen.

Das 100-seitige Magazin mit dem zweideutigen Titel soll die "immer stärker wachsende Zahl von modernen Jägern an, für die Jagd ein Abenteuer ist", ansprechen -  wie es in der Ankündigung heißt. Zielgruppe von "Wilde Hunde" seien Jäger, "die die Annehmlichkeiten des Lebens schätzen, neuer Technik zugewandt sind und mit dem Thema Jagd unverkrampft und locker umgehen", so der Verlag.

Begleitet wird die Markteinführung im Handel durch Zweitplatzierungsdisplays, Plakate und Regalwipper. Zusätzlich wird der Start von "Wilde Hunde" mit eigens gedrehten Clips beworben, die auf die Inhalte des Magazins hinweisen. Hier ist ein Reklamefilm zu sehen:

Die Landingpage unter Wildehunde.de mit Countdown bis zum 7. Januar soll die Markteinführungsmaßnahmen abrunden.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.